Spayer BlickinsTal

.

.

Spayer BlickInsTal

.

.

Spayer Blick ins Tal


Spayer BlickinsTal 1Kurzbeschreibung:

Das Traumpfädchen Speyer BlickinsTal ist eine 6Km lange Wanderung mit 235 Höhenmetern. Von Spay geht es hinauf zur Rheinebene, es gibt schöne Aussichten auf den Rhein und anschließend lohnt sich ein Besuch bei den Wintern. Tolle Tour mit dem Premiumsiegel des Wanderinstitutes.

Start: Spay, Parkplatz am Grünabfallsammelplatz

Werbekennzeichnung: Das ist ein Wanderwegeblog im Auftrag der REMET / Traumpfade. Das hat keinen Einfluss auf die Inhalte des Wanderblogs.

Wandern Rhein / Mosel


Spayer BlickinsTal 2

 

Wegetipp:


Spayer BlickinsTal 3
Spayer BlickinsTal 4
Spayer BlickinsTal 5
Spayer BlickinsTal 66Km
Spayer BlickinsTal 7210m
Spayer BlickinsTal 8210m
Spayer BlickinsTal 9Mittel
Spayer BlickinsTal 10


Wanderkarte Rhein und Mosel


[gt3_spacing height=”22px”]

Blog: Spayer BlickinsTal

Mit der Eröffnung am 12.8.2018 hat Spay offiziell sein Traumpfädchen Spayer BlickinsTal. Ich war dabei und bin ihn mit 130 weiteren Wanderern gelaufen. Was ihn so besonders macht, das lest ihr im Wanderblog

Ich war ja schon auf einigen Traumpfaden unterwegs und nun mein erstes Traumpfädchen. Mit 6Km und 235 Höhenmeter entspricht es einem mittleren Schwierigkeitsgrad, aber die Höhenmeter verteilen sich gut. Start ist der Wanderparkplatz (56322 Spay, Parkplatz nahe Grünabfallsammelplatz), wo ihr kostenlose Parkplätze findet. Wer in Spay übernachtet oder mit dem ÖPNV anreist, der kann den Zuweg zum Wanderparkplatz nutzen.

Die Beschilderung ist wie bei den Traumpfaden aufgebaut, aber in hellblau. An Kreuzungen finden sich richtige Wegweiser und dazwischen aufgemalte Traumpfädchen Logos, die sehr dicht den Weg weisen. Verlaufen faktisch unmöglich.

Der Wanderweg

Wer den Zuweg genutzt hat, könnte schon einen Blick auf den Rhein werfen oder hat einige Fachwerkhäuser in Spay gesehen. Es geht also schon gut los und auch vom Parkplatz sind es nur 100m, bis man in den ersten Pfad einbiegt. Es geht bergauf, aber nicht lange und man sieht eine winzige Kapelle mit Bank. Pfadig geht es weiter und ich würde mal sagen, der ist frisch angelegt und verfügt über einige Holzstufen. Auch wenn man die Traumpfädchen als Spazierwege bezeichnet, zumindest festes Schuhwerk mit ordentlicher Sohle sind zu empfehlen. Für die Eröffnung war hier der erste Weinstand aufgebaut und das war das Weingut Müller. Ich bin wirklich kein Weinkenner, aber mir schmeckte der Wein. Den anderen Wanderern ebenso!

 

Nach dem kleinen Abstieg wandern wir parallel zu einer Straße und sehen die Marksburg auf dem Berg. Ein sehr schöner Ausblick, den wir noch öfters haben werden.

Aber nun geht es hinauf zum Rheinplateau und am Wegrand stehen kleine Themenkapellen, die sich bis zur Muttergotteskapelle ziehen. Geschätzt reden wir hier von 200m bergauf und noch einmal 50m auf das Rheinplateau. Unterhalb der Kapelle gibt es sogar noch eine Sitzbank.

An der Theoretikerhütte habt ihr dann den ersten schönen Ausblick auf den Rhein und Weinstand 2 verwöhnte uns mit weiteren Kostproben. Nun geht es weiter auf dem Rheinplateau und wir treffen auf einen Traumpfad, den ich bereits gewandert bin. Den Traumpfad Rheingold, der 2016 Platz 3 beim schönsten Wanderweg Deutschlands, erreicht hat.

Jetzt geht es kurz bergab und wir wandern auf einem Hohlweg, der ab und zu den Blick auf den Rhein frei gibt. Kurz darauf kommt die Stelle, die man als Namensgeber bezeichnen kann. Der Blick ins Tal. Hier gibt es auch eine Himmelsliege und Bank, damit man diese Aussicht auf den Rhein genießen kann. Bei der Eröffnungswanderung war hier der dritte Weinstand und dank der Sonne und 30 Grad, wollten einige verzichten, aber wer kann so gutem Wein schon wider stehen?

Es geht wellig weiter und noch einmal vorbei an einem Aussichtspunkt. Danach wird es urig und ich wandere durch einen lichten Wald. Bei sonnigen 30 Grad ist der schattige Abschnitt sehr angenehm und dazu geht es auch noch bergab. Ein wirklich schöner Teil des Traumpfädchens.

Hier habe ich auch Gelegenheit, mit anderen Wanderern zu ratschen. Alle fanden den Spayer Blick ins Tal sehr schön zum Wandern und das ist doch das beste Lob.

Fazit:

Der Spayer BlickinsTal kommt bei den Wanderern sehr gut an. Die 238 Höhenmeter verteilen sich gut und fallen daher nur wenig auf, bis auf die 200m hoch zur Theoretikerhütte. Ein sehr schöner Wanderweg, der sich nahtlos in die Traumpfade einreiht und natürlich ein Premiumweg des Wanderinstitutes ist.

Mein Tipp: Alle 3 Winzer haben sehr gute Weine und ein Besuch auf den Weingütern lohnt sich wirklich. Ich habe das gleich von mehreren Wandern so vernommen und gebe das gerne weiter.

 

Facebook
Twitter
YouTube
Pinterest
Instagram