24h-Wanderung im Ferienland Bernkastel-Kues

Die 24h in Bernkastel-Kues ist eine richtige Landschaftswanderung und einige Streckenabschnitte befinden sich auf dem Qualitätswanderweg Moselsteig. Bei der 24h Wanderung in Bernkastel-Kues gibt es eine Tag- und eine Nachtschleife, die zusammen etwa 80 Kilometer lang sind. Die letztens 24h Wanderungen am Moselsteig, waren gut besucht und es gab sehr gute Kritiken.

Drachefelshütte – Deftige Hausmannskost

Drachenfelshütte

Deftig und lecker. Geöffnet: Mi, Sa und So von 11-18.00 Uhr.

Drachefelshütte

Die Hütte vom PfälzerWald Verein Busenberg, habe ich nun schon mehrfach besucht. Sie liegt günstig an mehreren Wanderwegen im Dahner Felsenland und ist nur einen kleinen Anstieg vom Drachenfels entfernt.

Weiterlesen …Drachefelshütte – Deftige Hausmannskost

Börfinker Ochsentour

[gt3_spacing height=”182px”]

Börfinker Ochsentour

Wanderbüro Saar-Hunsrück – 06872 / 9018100 –  info@saar-hunsrueck-steig.de – saar-hunsrueck-steig.de

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Die Börfinker Ochsentour verläuft durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald und gestaltet sich recht abwechslungsreich, vor allem im letzten Drittel. Außerdem solltet ihr eine Einkehr im Forellenhof einplanen, wo es wirklich frischen und leckeren Fisch gibt.

Weiterlesen …Börfinker Ochsentour

Rumberg-Steig

[gt3_spacing height=”182px”]

Rumberg Steig

Dahner Felsenland – Tel.: +49 (0) 63 91 91 96 – 00info@dahner-felsenland.de

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Der Rumberg-Steig ist eine 11,2Km lange Wanderung mit mehreren Highligts. Besonders die Felsformationen auf dem Bergrücken sind faszinierend, aber es gibt auch einiges an Abkühlung unterwegs.

Weiterlesen …Rumberg-Steig

Paradiesweg Polch

[gt3_spacing height=”182px”]

Paradiesweg Polch

Rhein-Mosel-Eifel-Touristik – 02 61 10 84 19 – info@remet.dewww.remet.de

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Das Traumpfädchen Paradiesweg Polch ist mit seinen 7,2 Kilometern eine kleine Wanderung mit schönen Aussichten,  einem Tal und viel Raps. Ideal für die ganze Familie.

Informatives

Anfahrt: Im Navi einfach 56751 Polch, Am Blumenberg eingeben. An der Schützenhalle sind reichlich kostenlose Parkplätze.

Kleidung: Es reichen normale Wanderschuhe. Ansonsten dem Wetter angepasste Bekleidung.

Wetter

.

Traumpfädchen Paradiesweg Polch

Heute nehme ich einmal mit auf den Paradiesweg Polch, der sich in der Eifel befindet. Mit 7,2 Kilometern und 100 Höhenmetern, ist es eher ein Spaziergang, aber bietet eine Fülle kleiner Highlights. Das i-Tüpfelchen war die Rapsblüte bei blauem Himmel, oder auch der süße Geruch nach warmen Rhabarberkuchen am Startpunkt…

 

Wanderung auf dem Paradiesweg Polch

Der Start des Traumpfädchens befindet sich am Schützenhaus und dort gibt es reichlich kostenlose Parkplätze. Auf der Infotafel befinden sich alle wichtigen Informationen zur Strecke, den Highlights, Höhenprofil und die Karte. Ich fotografiere diese schnell ab, nehme Laila und wandere in Uhrzeigerrichtung los.

Nach einem kurzen Anstieg öffnet sich ein Panorama, dass vor allem von Rapsfelden und einem stahlblauen Himmel dominiert wird. Dazwischen sind wir und haben diesen ersten tollen Weitblick über das Maifeld, wie man die Region hier nennt.

Dann sehe ich etwas wie eine Kreuzung, aber keinen Wegweiser? Als ich näher an die Kreuzung komme, sehe ich eine Steinplatte von etwa 50x50cm mit Richtungspfeilen. Das ist mir auch neu, aber in der ländlichen Agrarwirtschaft sehr sinnvoll. Diese Wegweiser sollten mir noch öfters begegnen.

Nur wenige Meter weiter gibt es den nächsten traumhaften Weitblick, aber in die andere Richtung. Eine große Ebene, Raps und am Horizont leichte Berge und Windräder. Unten sehe ich bereits das Polcher Tal, durch das ich zurück wandern werde.

Weiter geht es und bis auf kurze schattige Abschnitte, durchstreifen wir die Rapsfelder und können die Aussichten genießen. Ich will jetzt nicht jede Biegung beschreiben, es bleibt einfach schön bis und der Weg hinunter in das Polcher Tal führt. Hier merkt man auch wieder das es Frühling ist, denn viele weitere Blumen zieren den Weg.

Das ist der Tapetenwechsel. Nun dominieren Wiesen und Weiden das Landschaftsbild und dazwischen versteckt sich der Bach. Viel haben wir von ihm nicht, da wir uns hier in einem Vogel- und Landschaftsschutzgebiet befinden. Da verlässt man den Weg nicht. Ihr könnt natürlich den 100m Abstecher zur Brücke machen oder etwas später mal kurz zum Bach abbiegen. Für Laila ist das angenehm, da sie so etwas trinken kann. Ich habe zwar Wasser dabei, aber müsste so nicht unbedingt sein.

Das Tal selber bildet einen angenehmen Kontrast. Wir wandern entlang eines Waldabschnittes, wo früher Bergbau betrieben wurde. Davon ist heute nicht mehr viel zu sehen, aber so hat sich ein wunderschöner Wald gebildet, der nun Schatten spendet und wir dennoch diese tolle Aussicht auf die Wiesen und Weiden haben.

Jetzt fehlt nur noch ein Biergarten, vorzugsweise mit dem Rhabarberkuchen, den ich am Start gerochen habe. Gibt es leider nicht und so geht es auf dem letzten Kilometer zurück durch die Rapsfelder zum Start / Ziel.

Fazit Paradiesweg Polch

Ich war ja 3 Tage in der Eifel und habe noch mit anderen Wandern gesprochen, die den Weg bewandert haben. Auch sie empfanden das Traumpfädchen wunderbar und würden es empfehlen. Das war auch mein Eindruck. Die 2 Facetten auf 7 Kilometern, dazu die vielen blumigen Abschnitte und Aussichten auf die weiten Ebenen und Hügel, sind einfach ein guter Mix für diese Wanderung.

Adresse:

.

Paradiesweg Polch

.

Empfehlungen Premiumwanderwege

Waldläufer Marathon

Ich habe ja so ein bissle den Hang zur Südwestpfalz mit seinen spektakulären Felsformationen und weiten Wäldern, bei denen man immer wieder eine Hütte und Weißweinschorle findet. Hauenstein kann ich euch daher nur empfehlen und bei dem Waldläufermarathon, habt ihr 45Km bei 1400 Höhenmeter auf 6 Berge aufgeteilt. Also, auf in den Pfälzerwald zum Waldläuder Marathon am 5.10.2019.

Kauert Tour im Dahner Felsenland

[gt3_spacing height=”182px”]

Kauert Tour

Dahner Felsenland – Tel.: +49 (0) 63 91 91 96 – 00info@dahner-felsenland.de

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Die Kauert Tour ist eine schöne kleine Wanderung mit erstaunlich vielen Highlight. Vom kleinen See, über eine PWV Hütte und dem Elwetritsch Felsen ist jede Menge Abwechslung gegegeben.

Weiterlesen …Kauert Tour im Dahner Felsenland

Traumpfad Vier-Berge-Tour – Die Vulkaneifel von oben erleben.

[gt3_spacing height=”182px”]

Vier-Berge-Tour

Rhein-Mosel-Eifel-Touristik – 02 61 10 84 19 – info@remet.dewww.remet.de

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Der Traumpfad 4 Berge Tour bietet Aussichten von 4 Bergen und eine wirklich gelungene Wegeführung, die auch anderen Wandern sehr gefallen hat. Die Höhenmeter verteilen sich gut, bis auf einen Aufstieg.

Weiterlesen …Traumpfad Vier-Berge-Tour – Die Vulkaneifel von oben erleben.

24h von Rheinland-Pfalz

Nein, nicht Rheinland-Pfalz richtet das Wanderevent aus, auch wenn es der Titel offeriert. So wie bei den 24h von Bayern ist es also nicht, aber RLP hätte das Zeug dazu und schöne Wanderregionen sowieso. Allerdings ist es auch eine Spendenwanderung, bei der bis zu 30.000€ an Hilfsorganisationen in Rheinland-Pfalz gehen. Das Startgeld deckt die Kosten und jeder spendet 1€ / Kilometer für einen guten Zweck. Tolle Wandeeridee!

Hunolsteiner Klammtour – Die mit dem besten Kuchen und Abwechslungsreicher Strecke

[gt3_spacing height=”182px”]

Hunolsteiner Klammtour

[gt3_spacing height=”92px”]

.

Kurzbeschreibung

Die Traumschleife Hunolsteiner Klammtour bietet viel Abwechslung, ist auch für Familien geeignet und bietet im Tal und in der Klamm eine kühle Wanderung an heißen Tagen. Mit knapp 11 Kilometern und 300 Höhenmeter ist es eine schöne kleine Tagestour. Die Einkehr im Hunolsteiner Hof lohnt sich.

Informatives

Anfahrt: Im Navi einfach Hunolstein 2, 54497 Morbach eingeben. Da kommt ihr direkt zum kostenlosen Parkplatz.

GPS-Daten: Diese bekommt ihr bei Komoot, GPSies und GPS-Tour. Druck ist über GPSies möglich >>

Kleidung: Tragt gut profilierte Schuhe, da es rutschig sein kann. Ansonsten dem Wetter angepasste Bekleidung.

Wetter

.

Traumschleife Hunolsteiner Klammtour

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine Einkehr der beste Grund für eine Wanderung sein kann. Mein Bauchumpfang bestätigt diese These gerne und bei besonders gutem Essen oder Service, erinnere ich mich später eher an den genussvollen Abschnitt der Wandertour. Auf der Hunolsteiner Klammtour wird das wohl auch so sein, wobei der Weg unerwartet schön und abwechslungsreich war.

Weiterlesen …Hunolsteiner Klammtour – Die mit dem besten Kuchen und Abwechslungsreicher Strecke

Pälzer Schdubb – Kleinod im Dahner Felsenland

Pälzer Schdubb

Kleinod im Dahner Felsenland

 

Die Pälzer Schdubb

Jeder Ort braucht seine Kneippe, aber immer öfters schließen sie und das war auch bei der Pälzer Schdubb so, bis sich ehemalige Gäste vor gut einem Jahr entschlossen, die Pälzer Schdubb wieder zu eröffnen. Sie ist klein, wirkt düster, recht altbacken – eigentlich so, wie man sich eine Dorfkneipe vorstellt. Mich empfängt ein gut aufgelegter Wirt und man merkt, hier steckt Herzblut drin.

Weiterlesen …Pälzer Schdubb – Kleinod im Dahner Felsenland

Spayer BlickinsTal

Spayer Blick ins Tal


Kurzbeschreibung:

Das Traumpfädchen Speyer BlickinsTal ist eine 6Km lange Wanderung mit 235 Höhenmetern. Von Spay geht es hinauf zur Rheinebene, es gibt schöne Aussichten auf den Rhein und anschließend lohnt sich ein Besuch bei den Wintern. Tolle Tour mit dem Premiumsiegel des Wanderinstitutes.

Start: Spay, Parkplatz am Grünabfallsammelplatz

Weiterlesen …Spayer BlickinsTal

4 neue Traumpfädchen eröffnet

Diese Eröffnung war doch mal etwas anderes, denn wo sonst viele lobende Worte fallen, erzählten die Redner von einem Marathon, der sie fast zur Aufgabe brachte und man wirklich kämpfen musste, damit diese Traumpfädchen entstehen konnten. Nun bereichern uns 4 neue Traumpfädchen und im Wanderblog erfahrt ihr, wie viele Genehmigungen es brauchte und  wie schön der der Spayer Blick ins Tal ist.

Weiterlesen …4 neue Traumpfädchen eröffnet

Pfälzer Hüttentour – Die Pflichttour in der Pfalz

Pfälzer Hüttentour

 

Zwischen Bäumen, Saumagen und Lebensart – Die Pfälzer Hüttentour

[gt3_spacing height=”82px”]

Wandern Pfalz

Es ist Sonntag in der Pfalz und da haben die Hütten vom Pfälzerwald-Verein geöffnet. Genau das Richtige, um die Pfälzer-Hüttentour zu machen. Diese ist ein Premiumwanderweg und da sollte ja einiges geboten werden. Aber alleine der Name verspricht schon einige Highlights und so zog ich freudig los. Was ich erlebte, lest ihr im Wanderblog.

Weiterlesen …Pfälzer Hüttentour – Die Pflichttour in der Pfalz

Masdascher Burgherrenweg – Faszinierend schöne Traumschleife.

Masdascher Burgherrenweg

Der Masdascher Burgherrenweg ist 2018 nominiert zum schönsten Wanderweg Deutschlands und ich darf diesen Weg wandern, fotografieren und einen Blog schreiben. Außerdem nehme ich euch im Videoblog mit auf den Weg.

Bei der Vorbereitung war gleich der erste Satz, dass mich viel unberührte Natur, Stille,  urige Täler und Orte aus der Kelten- bis Ritterzeit erwarten. Ihr wisst ja, ich bin ausgesprochener Fan von Schluchten, Klammen und allem, was mit Wasser zu tun hat. Hört sich in dieser Kombination sehr spannend an. Außerdem hat man mit diesem Weg die Möglichkeit, die Geierlay ganz kostenlos zu besuchen.  Dann bin ich mal neugierig 😉 und erzähle euch im Reiseblog, wie der Weg gewesen ist.

Update:

Ich freue mich wirklich sehr, dass der Masdascher Burgherrenweg die Wahl zum schönsten Wanderweg 2018 gewonnen hat! Herzlichen Glückwunsch! Man darf nicht vergessen, er trat gegen wirklich ebenbürtige Wege an und da zu gewinnen, ist schon eine unglaubliche Leistung. Auch der Saar-Hunsrück-Steig konnte das schon für sich verbuchen und auch weitere Traumschleifen wie die Ehrbachklamm, standen schon oben auf dem Treppchen. Rheinland-Pfalz ist eine wirklich spannende Wanderregion! Probiert es aus.

Schönster Wanderweg 2018


Masdascher Burgherrenweg

Gastgeber:

Badische Amtskellerei Kastellaun



Der Weg auf:  Komoot >> – Outdooractive >> – GPSies >>


Anfahrt und Parkplätze

Ihr könnt mit dem ÖPNV bis nach Mastershausen fahren und dort gibt es einen Zuweg zum Startpunkt. Dort ist auch ein kostenloser Parkplatz, Sitzbänke und Infotafel.

Navi: 56869 Mastershausen, Zum Mautzbach

Tipps für unterwegs

Ihr könnt den Wanderweg etwas verlängern und mit einer kleinen Schleife die Geierlay Hängebrücke kostenlos überqueren. Es gibt keine Gaststätte oder ähnliches. Nehmt daher genug Wasser mit.


Wanderkarten Traumschleifen / Saar-Hunsrück-Steig/


Videoblog vom Wanderweg



5 Gründe den Masdascher Burgherrenweg zu wandern

  1. Landschaft sehr reizvoll
  2. Es gibt gleich 2 Flußtäler
  3. Sehr schöne Wegeführung
  4. Sehr gut beschildert
  5. Abstecher zur Geierlay möglich

 

Wanderblog Masdascher Burgherrenweg

Masdascher Burgherrenweg
Masdascher Burgherrenweg

Ich war ja schon öfters an den Traumschleifen des Saar-Hunsrück-Steiges unterwegs und habe immer wieder wunderschöne Landschaften und spannende Themen erlebt. Der Masdascher Burgherrenweg wird in letzter Zeit häufig als Zubringer zur Geierlay empfohlen. Er führt zwar nicht direkt über die Brücke, aber hat einen Zuweg von 1,5Km. Wie üblich nehme ich keine Wanderkarte mit, denn die Ausschilderung der Traumschleifen war schon immer hervorragend und auf so etwas achte ich ja auch.

Mit seinen knapp 14 Kilometern bei 440 Höhenmetern, ist er ein schöner Tagesausflug. In der Info steht 5 Stunden Gehzeit und diese solltet ihr euch mindestens gönnen. Pausen, Picknick und das ein oder andere Foto sollte man einfach machen und sich Zeit nehmen.

Start ist in Mastershausen an einer Hütte mit Grill- und Spielplatz. Sie befindet sich etwas außerhalb des Ortes. Dafür gibt es einen Zubringerweg von der örtlichen Bushaltestelle, wodurch ihr auch mit dem ÖPNV anreisen könnt. Wer mit Auto kommt, findet an der Grillhütte kostenlose Parkplätze, Infotafeln, Prospekte und aktuell die Postkarten für die Abstimmung zum Wanderweg des Jahres.  Der Masdascher Burgherrenweg ist 2018 nominiert zum Wanderweg des Jahres.

Masdascher Burgherrenweg
Masdascher Burgherrenweg

Ein Mitarbeiter der Gemeinde mäht gerade den Rasen und mir fällt auf, dass hier und im Ort alles sehr aufgeräumt wirkt.

 

Los geht’s auf dem Masdascher Burgherrenweg

Ich frage ihn, wie rum ist es am schönsten zu laufen? So ganz sicher ist er nicht und so nehme ich den ersten Wegweiser den ich sehe und wandere mit Laila los. Ist ja ein Rundwanderweg.

Ein Moorpfad auf Planken, blühende Obstbäume, ein runder Garten zum durch laufen, ein Wildgehege, eine Kapelle im gelben Rapsfeld und das waren erst die ersten 300m des Weges. Es geht leicht bergauf und ein Blick zurück lohnt sich. Mastershausen hat eine schöne Lage und jetzt wo alles blüht, ist der Weitblick noch mal so schön. Es geht auf einem Pfad weiter in einen Hain mit Himmelsliege.

Eine tolle Location und ich entschließe mich, den Starttrailer zu drehen.

Danach geht es schnurstracks weiter und mein nächster Wegpunkt ist der Galgenturm. Früher fanden hier Hinrichtungen statt. Heute ist es ein Aussichtsturm mit einem schönen Ausblick. Eine Infotafel zeigt die Highlights des Ausblicks. Laila muss derweil unten bleiben, da Hunde nicht mich hoch dürfen.

Wir wandern weiter über die Felder bis zu einem Waldstück, wo kurz darauf der Luftschacht der Grube Apollo kommt. Die Infotafel ist eher klein, aber erklärt in kurzen Sätzen, worum es sich handelt und auf einer Wegekarte sieht man, wo man sich befindet. Nicht zu wuchtig oder überladen, was mir sehr gut gefällt.

Nun geht der Pfad hinab und etwa mittig gibt es eine Sitzbank. Runter braucht man die nicht, aber hinauf sicherlich ganz angenehm. Dort ist auch das Schild „Zick-Zack-Weg J Im Prinzip ist das die Verbindung zum Sosbergbach. Einigen könnte das etwas sagen. Sosberg liegt auf der anderen Seite der Geierlay-Hängebrücke und dort geht es etwas ruhiger zu.

Unten angekommen, stehen wir vor einem Bergwegs-Szenario. Nett gemacht und das ist die Grube Apollo. Leider findet man zur Grube nur wenige Infos.

Masdascher Burgherrenweg

Entlang dem Sosbergbach

Nun geht es weiter durch das Tal des Baches. Abwechselnd geht es durch schattige und offene Abschnitte, die vereinzelt von Felsformationen unterbrochen werden. Diese sind links und rechts vom Weg und machen die Kulisse noch schöner. Täler sind einfach toll!

Entlang der Masdasch

War der bisherige Abschnitt schon sehr ansprechend, kommt es nun Faustdick. Den Anfang macht der Rastplatz Herzenauer Hannes mit 2 Bankgarnituren, einer Infotafel und dem Zufluss zur Masdasch. Hier sieht man auch auf dem Wegweiser, dass die Geierlay Hängebrücke nur einen Katzensprung entfernt ist. Wer diesen Abstecher macht, hat dann eine Gesamtlänge von etwa 17Km, was für eine Tagestour ganz normal ist. Vorteil ist, ihr braucht nicht nach Mörsdorf rein und spart euch die Parktickets. Außerdem dürfte der Zuweg weit schöner sein, als von Mörsdorf.

Wandern Mosel

Laila und ich stärken uns und kommen mit weiteren Wanderern ins Gespräch. Diese wandern quasi richtig rum und schwärmen von dem Teil, der nun vor uns liegt.

 

Pfade, Berge und Aussichten

Ich ziehe mit Laila los und  wandere auf einem Pfad entlang des Baches. Für Laila ein toller Ort zum Spielen und auch eine kühle Erfrischung. Ein wirklich schönes Tal und dann geht es bergauf… durch die Serpentinen ist es nicht so schwierig, außer man hat einen 13Kg schweren Rucksack dabei… Bereits nach wenigen Metern wird es sehr mediterran. Der Boden ist trocken, die Bäume zum Teil mit Moos bewachsen und viel Gras. Eine sehr angenehme Kulisse und schwupps, stehe ich vorm Römerbrunnen. Der ist natürlich mit einem Gitter gesichert und nicht wirklich Fotogen. Auf der Infotafel erfährt man dafür mehr zur Entstehung. Ich geh weiter…

Einige Serpentinen weiter kommt der Burgberg. Ursprünglich eine keltische Siedlung, die auch von den Römern genutzt wurde. Highlight ist die teilweise offene Hütte, die einen Panoramablick erlaubt. Hier schaut man über die Bäume hinweg ins Tal und sieht die andere Bergseite. Aber auch der Bergrücken selber, ist sehr idyllisch. Ein Ort zum Verweilen.

Nun geht es wieder hinunter zur Masdasch, woich erneut dieses schöne Tal genießen kann. Man kann Reste der alten Mühlen sehen, die durch Infotafeln erklärt werden. Der Weg selber ist wieder sehr naturbelassen und pfadig. Dazu kommen immer wieder Felsen und eine Stelle ist extrem gut mit Sitzbänken und Brücken ausgebaut. Weit ist es nicht mehr bis zur Burgruine Balduinseck. Durch die Bäume sehe ich teilweise Häuser am Bach, was auch alte Mühlen sein könnten.

Ich gehe durch einen Tunnel und stehe vor der Burgruine. Jetzt wäre eine Einkehr schön, aber auch hier gibt es keinen Imbiß oder Hütte.

Nun führt mich der Masdascher Burgherrenweg durch einen wilden Wald und danach über Felder bis zur Grillhütte in Mastershausen. Schön zu laufen und ein krönender Abschluß der Wanderung.

 

Fazit Masdascher Burgherrenweg

Perfekte Ausschilderung, abwechslungsreiche Natur, die Täler und vielen Infostationen machen den Wanderweg sehr kurzweilig. Besser geht es kaum und mit der Schleife zur Geierlay Hängebrücke, hat die Wanderung noch einen Mehrwert. Kein Wunder, dass er 2018 zum Wanderweg des Jahres nominiert ist und es würde mich nicht wundern, wenn er unter den Top3 landet.

Definitiv ein Tipp zum Nachwandern.

Ehrenburg Brodenbach

Wahrscheinlich seit 1125 thront die Ehrenburg hoch über der Mosel bei Brodenbach und war bei einigen Fehden dabei. Erste amtliche Erwähnung war 1161 bei Schlichtung einer dieser Fehden.

Heute ist sie in Privathand und wird vom gemeinnützigen Freundeskreis der Ehrenburg e.V. betrieben. Die Einnahmen gehen vollständig in den Erhalt und Ausbau der Ehrenburg. Sicherlich keine einfache Aufgabe, aber die Mitglieder machen vor Ort einen fantastischen Job und so wird die Burg wirklich zur „Lebendigen Burg“.

Ehrenburg


Blogger erobern die Burg im Sturm

So oder so ähnlich könnte man es nennen. Aber nicht mit Hellebarden, Morgensternen oder Schwertern, sondern mit Kameras und Smartphones. Auf der anderen Seite standen uns Gaukler, Schankwirte und Minnesänger gegenüber. Zeiten ändern sich, aber der Reihe nach.

Ehrenburg

Wege zur Ehrenburg

Bergschluchtenpfad
Bergschluchtenpfad

Ihr könnt mit dem Auto von Brodenbach über eine Serpentinenstrasse bis kurz vor die Ehrenburg ( ca. 400m ) fahren. Hier gibt es einen kostenlosen Parkplatz, sogar mit etwas Schatten. Wer im Hotel übernachtet, hat sogar einen Parkplatz weiter an der Burg ( ca. 50m ) und braucht nur über die Brücke.

Ab Brodenbach gibt es auch 2 sehr schöne Wanderwege. Ihr könntet den Bergschluchtenpfad mit Start am Wanderparkplatz nehmen und das Brodenbachtal hinauf wandern. Sehr schöner Weg, der zwischendurch mit einer stärkeren Steigung aufwartet. Da aber mehrere Sitzmöglichkeiten unterwegs aufgestellt wurden, könnt ihr das gemütlich angehen.

Ein zweiter Weg führt von der Mühle Vogelsang hinauf zur Burg. Dieser Wanderweg führt allmählich hinauf ohne einen starken Anstieg. Grundsätzlich könnt ihr diese Wege auch als Rundweg wandern.

Die lebendige Burg

Es gibt zahlreiche Burgen an der Mosel, aber die Ehrenburg würde ich sofort wieder besuchen. Ja, Burg Eltz ist ebenfalls schön, aber völlig überlaufen. Das macht schon kein Spaß mehr. Ganz anders die Ehrenburg.

Es ist Sonntag und herrliches Wetter. Bei angenehmen 26 Grad laufen wir hinunter zur Burg und kurz vor der Brücke das Traummotiv für einen Fotografen. Die Brücke, dahinter die Burg und seitlich sieht man diese wunderschöne Mosellandschaft. Was für eine Kulisse für ein Timelapse oder Nachtbild.

Wir betreten die Burg und der Eintritt ist mit 2,50 -4,50€ sehr günstig. Das geht auch nur, weil viele Vereinsmitglieder dort arbeiten und da sieht man, wie wichtig Ehrenamt ist.

Ehrenburg
Ehrenburg

Eine nette Dame sieht Laila und fragt gleich wegen Wasser und bringt mir einen Wassernapf. Sehr aufmerksam – Danke! Hunde sind hier erlaubt und können auf das Burggelände mit genommen werden. Schaut aber bitte, dass sie sich vorher entleert haben, nehmt Tütchen mit und falls nötig Maulkorb. Das Übliche eben.

Der freundliche Empfang mit Sekt wird durch einige geschichtliche und aktuelle Rede begleitet. Hier erfahren wir mehr zur Entstehung, Geschichte und was aktuell alles auf die Beine gestellt wird.

Familienfreundliche Ehrenburg

Nicht nur der Eintritt ist für Familien günstig. Sonntags ist Familientag und da wird die Ehrenburg zur Lebendigen Burg mit Handwerken, Gauklern, Minnesängern und Scharlatanen. Die Kinder sind fasziniert und fangen an zu filzen, schauen zu, wie Holzgeschirr gemacht wird oder lauschen dem Geschichten-Erzähler.

Selbst die Führung wird in aller Form zelebriert. Zuerst muss das Tor hoch und das geht natürlich nicht ohne etwas Gemeinsames. Macht einen sehr kurzweiligen Eindruck, aber mehr verrate ich nicht, außer dass es sich lohnt 😉

Öffnungszeiten der Ehrenburg

Die  Burg die ganze Woche geöffnet und kann besichtigt werden.

Montag bis Samstag: 10-18.00 Uhr – Es gibt Speisen und Getränke

Sonntag: 11-18.00 Uhr mit dem Programm Lebendige Burg

Außerdem können Termine vereinbart werden und es gibt viele spezielle Events rund um die Burg. Da hören sich einige Termine richtig gut an, wie Räubertafeley, Hexenfest, Ehrenburger Sommer oder die Nacht der Gaukler. Die Termine der Ehrenburg findet ihr hier in dem Kalender:

https://www.ehrenburg.de/veranstaltungen/veranstaltungen-ueberblick/

Mein Rundgang durch die Burg

Ich habe nicht an der offiziellen Führung teilgenommen, das wäre mit Laila nichts gewesen. Ich ging 15 Minuter später los und lief entspannt nach oben. Es gab Ausgänge, die mir eine fantastische Sicht auf die Burg und die Wälder an der Mosel lieferten. Oben angekommen, war der Blick in alle Richtungen möglich.

Es ist sehr viel erhalten, aber einige der Mauern stellen nur noch Reste dar. Irgendwie sieht das echt cool aus, vor allem mit dem riesigen Burgturm. Den kann man ebenfalls hinauf und vor lauter Fotografierei, habe ich das irgendwie vergessen….

Ehrenburg kulinarisch

Bei uns gab es diverse Leckereien im Angebot. Ich würde sagen, dass waren Spätzle mit diversem Allerlei und Pilzen. Auch gab es Bratwürste und ganz rechts stand Kuchen. Ob das in der Woche ebenso so reichlich ist, weiss ich aber nicht. Zumindest war es lecker und sogar mir zuviel 😉

Es gibt aber auch diverse Feste auf der Burg, die ihr besuchen könnt. Auch Feiern sind möglich. Hier scheint einiges geboten und vielleicht sollte ich das mal versuchen.

Da es an diesem tag sonnig war, kamen die kalten Getränke extrem gut und was soll ich sagen, es gab sogar mein geliebtes alkoholfreies Hefe 😉 Abgesehen davon, sitzt man schön schattig im Burghof und einer Art Terrasse. Da es nicht so voll war, hatten wir ein wunderbares Flair zum ratschen, fotografieren und für Ideen, um gute Blogs zu schreiben.

 

Burg Eltz oder Ehrenburg?

Sie liegen nicht weit auseinander, aber wenn ich die Wahl hätte, dann die Ehrenburg. Burg Eltz ist zwar auch sehr schön, aber auch sehr eng und überfüllt. Da fand ich das Flair in der Ehrenburg angenehmer. Ich brauche keine 2 Personen / m² 😉

Was gibt es sonst noch auf der Ehrenburg?

Grundsätzlich lohnt sich ein Besuch auf deren Webseite. Da gibt es jede Menge tolle Angebote von der Klassenfahrt bis hin zur Burghochzeit. Aber auch Kindergeburtstage, Ausflüge und Krimidinner sind möglich.

Das Hotel Ehrenburg

Übernachten in einer Burg und das sogar als Hotel von Wanderbares Deutschland. Leider muss ich sagen, dass dieses spannende Thema irgendwie gar nicht so wirklich angesprochen wurde. Schade, weil mich das am Meisten interessiert hätte.

Zur Wahl stehen richtige Burgzimmer, ein neuer Hotelkomplex mit 8 Zimmern und die Möglichkeit im Burgzelt zu übernachten. Burgzimmer oder Zelt hätte ich mir schon gerne mal angesehen. Vielleicht beim nächsten Mal.

Es gibt sogar ein Angebot mit 2 Übernachtungen und Dinner.

Ansonsten verweise ich einmal auf Wanderbares Deutschland, die doch recht hohe Anforderungen an die Gastgeber stellen. Damit sollten Wanderer wirklich sehr gut versorgt sein.

 

Die Hunsrück Hängebrücke Geierlay

Unweit von Brodenbach befindet sich die Hunsrück Hängebrücke und wer noch Lust auf einen kleinen Ausflug hat, kann die Geierlay besuchen. Sie ist 360m lang, schwebt 100m über einem Tal bei Mörsdorf, wo auch der Saar-Hunsrück-Steig entlang führt und kann kostenfrei betreten werden. Allerdings gibt es saftige Parkgebühren, wenn man länger bleibt. An schönen Wochenenden und Brückentagen ist es recht voll. Da solltet ihr für den Besuch der Hunsrück Hängebrücke Geierlay etwas Geduld mitbringen oder über den Masdascher Burgherrenweg hin wandern.

 

Fazit Ehrenburg Brodenbach

Sehr schöne Burg mit angenehmen Flair und der Möglichkeit für Übernachtungen. Tolle Kombi und auch die anderen Blogger waren sichtlich angetan. Ein Besuch lohnt definitiv, auch mit einer Wanderung.

 

 

Bergschluchtenpfad Ehrenburg

Wenn Reiseblogger die Mosel erkunden, gehört eine Wanderung ebenso dazu, wie eine Weinverkostung. Brodenbach hatte eingeladen und wir konnten die Wandermöglichkeiten ebenso testen, wie die kulinarischen Highlights. Mit der Ehrbachklamm und dem Bergschluchtenpfad Ehrenburg, hatten wir 2 Top Wandermöglichkeiten zur Auswahl. Mehr dazu lest ihr im Reiseblog >>

Weiterlesen …Bergschluchtenpfad Ehrenburg

Müllkippe Laacher See

Müllkippe Laacher See

Ich bin ja viel unterwegs und sehe viel zuviel Müll im Wald liegen. Das reicht von den kleinen Energieshots bis hin zu Couch Garnituren. Eine Sache hat sich aber eingebrannt und von der will ich euch erzählen.  Nicht weil mir gerade danach ist, sondern weil eine passende Blogparade von Aktiv durch das Leben gestartet wurde.

Wir waren 2013 in der Vulkaneifel im Urlaub und auf einigen Traumpfaden unterwegs. Am Laacher kehrten wir ein und wollten danach noch den Laacher See umrunden. Es dauerte nicht lange und wir stießen auf eine Müllkippe… mitten im Naturschutzgebiet.

Da hingen auf Wäscheleinen Plastikbeutel mit Müll gefüllt und zierten auf etwa 50m den Wanderweg. Offensichtlich hatten sich einige ein Herz gefasst, den Müll am See aufgesammelt und mahnend an den Weg gehangen.

Wir schauten uns das genauer an.

Direkt am See hatte sich eine Art Badetreffpunkt entwickelt und über mehrere hundert Meter wurde das Naturschutzgebiet gestört und auch noch mit Müll versorgt. Offensichtlich war der Müll in den Tüten nur ein Teil des Problems. Da lag noch viel mehr rum, dazu Lagerfeuer oder gebrauchte Alu-Fertiggrills.

So wie das ausgesehen hat, wird hier schon jahrelang wild gebadet. Demnach ist es den Ordnungsamtlern völlig egal gewesen, wie das hier lief. Die sonst so fleißigen Knöllchenverteiler, müssten ja runter zum See laufen… so meine These…. Und dann duldet man es lieber.

Später fanden wir mehrere Naturtoiletten, eine davon war schon echt groß, eklig und bestimmt 50x Tempo… Auch an anderen Stellen immer wieder Müll, nicht viel, aber doch zuviel.

 

Natürlich haben wir es öffentlich gemacht

Meine nicht gerade kleine Facebookseite war optimal für einen Beitrag. Die Reaktionen ließen nicht auf sich warten und schnell kam ein kleiner Shitstorm. Ich postete das auch bei der Vulkaneifel und schrieb sie an.

Ich hatte das Gefühl, sie hatten mein Posting schon gesehen… die Kommunikation empfand ich dann schon recht kühl oder wie ich gerne sage, man war angekekst. Und nicht etwa wegen dem Müll. Wohl eher wegen dem Feedback, dass meine Postings ausgelöst hatten.

Gut so!

Später sagte mir jemand, dass es dort nun sauber ist. Dann hätte es ja etwas gebracht… ich hoffe, dass es heute noch so ist. Von der Vulkaneifel, habe ich nie wieder etwas gehört…

This is a story about a boy named [acf field=”wege”]. He is [acf field=”wege”] years old.

Rheingold Wanderung

Von all den Dingen die Wanderer lieben, gibt es hier am Rheingold Wanderweg eine ganze Menge. Im Vorfeld hatte ich im Internet sehr positive Kommentare gelesen und auch den ein oder anderen Blog. Bemerkenswert war, dass die Kommentarschreiber viel bessere Worte für die Rheingold Traumschleife  gefunden haben, als die meisten Blogger inkl. Manuel Andrack. So machte ich mich voller Neugierde auf den Weg nach Hirzenach und weiter zum Wanderparkplatz am Padelsbach an der Kreuzung K114 / K 115. Was nun folgte war die beste Medizin gegen das Alltags-Kopfkino und Stress auf der Arbeit.

Weiterlesen …Rheingold Wanderung

Die Ehrbachklamm – Eine der schönsten Wanderwege

Die wahrscheinlich schönsten 8,5 Wanderkilometer befinden sich in der kleinen Ehrbachklammschleife bei Boppard. Ich war für 2,5 Tage hier zum Fotografieren und für den Wanderblog. Kurzum, es war ein unvergessliches Erlebnis. Wer die Bilder sieht und bereits dort war, kann den folgenden Bericht mit Sicherheit bestätigen. Die Ehrbachklamm und die Ehrbachklammschleife sind ein echtes Juwel und warum, seht und lest ihr im Reiseblog >>

Weiterlesen …Die Ehrbachklamm – Eine der schönsten Wanderwege

Trekking in der Pfalz – Wanderschuhe für ein Abenteuer schnüren

Trekking Pfalz

Wie verrückt ist es eigentlich, dass wir etwas so natürliches wie Wandern und unterwegs übernachten neu erfinden müssen? Heute nennt man es Trekking und ist in Deutschland gar nicht mehr möglich, da wildes campen verboten ist. Wandern Pfalz greift  dieses Thema auf und macht es zu einem Abenteuer. Die Flucht aus der Zivilisation wird zum modernen Wandererlebnis, das auch GPS und Smartphone einbindet. Aber das eigentliche Highlight beginnt, wenn die Sonne langsam unter geht.

Weiterlesen …Trekking in der Pfalz – Wanderschuhe für ein Abenteuer schnüren

Geierlay – Die Hunsrück Hängebrücke in Mörsdorf

Die Hunsrück Hängebrücke Geierlay  gehört wohl zu den beliebtesten Ausflugszielen in Deutschland und daher wollte ich mir diese auch einmal ansehen. Allerdings sollten es 2 Berichte werden, da ich auch die Auswirkungen auf die Einwohner sehen wollte. Eine Vollsperrung auf der A3 mit anschließender Survival-Tour durch Aschaffenburg und weiteren Baustellen, machte meinen Zeitplan völlig zunichte und so kam ich erst Stunden später an der Geierlay Hängebrücke in Mörsdorf an. Heiko Brachtendorf verhalf mir aber die Problematik vor Ort besser zu verstehen und heraus kamen überraschende Erkenntnisse.

Weiterlesen …Geierlay – Die Hunsrück Hängebrücke in Mörsdorf

Den Saar-Hunsrück-Steig Wanderweg des Jahres 2017

Die Wahl zum Wanderweg des Jahres ist immer ein Highlight und hier können sich Wanderer für einen Weg oder Route entscheiden. Dabei gibt es wirklich tolle Preise zu gewinnen und so profitieren alle davon. Dieses Jahr sind 4 Routen nominiert und was für welche! Ich war auf allen 4 Wanderwegen unterwegs und die Wahl ist nicht einfach. Hier möchte ich euch den Saar-Hunsrück-Steig empfehlen und warum, lest ihr im Reiseblog.

Weiterlesen …Den Saar-Hunsrück-Steig Wanderweg des Jahres 2017

Die Wasgauhütte in Schwanheim am Rimbach Steig

Die Wasgauhütte war eines der Highlights auf dem Rimbach-Steig in der Südwestpfalz. Wir kehrten dort ein und erlebten Pfälzer Genüsse und Lebensart, die einfach ansteckend sind. Die Wasgauhütte befindet sich in der Nähe von Schwanheim in der Südwestpfalz und gehört zu den Hütten des PWV, ist aber verpachtet und hat somit auch eine eigene Karte und saisonale Gerichte. Ihr könnt von Schwanheim mit dem Auto, zu Fuss oder mit dem Rad zur Hütte fahren, aber eine Wanderung / Radwanderung über die vielen Wanderwege ist die schönste Möglichkeit für die Einkehr.

Weiterlesen …Die Wasgauhütte in Schwanheim am Rimbach Steig

Der Pfälzer Höhenweg – Ein Streifzug durch die Pfälzer Lebensart

Mein Ausflug zum Pfälzer Höhenweg war auf unkonventionelle Art sehr abwechslungsreich. Mit dem Wandermarathon in Steinbach, einem Trekkingplatz bei Imsbach, Etappe 2 und 7 mit Wandermodels auf dem Pfälzer Höhenweg, das wildromantische Karlstal auf dem Pfälzer Waldpfad, Kurztrip zum Felsenwanderweg Rodalben, dem beauftragten Saumagenessen in einer Pfälzer Hütte 😉  und einige Highlights für Fotoaufnahmen. Ein straffes Programm, aber bei schönen Dingen spielt Zeit ja keine Rolle. Allerdings habe ich noch viel mehr als reine Fotomotive gefunden, aber lest selbst.

Weiterlesen …Der Pfälzer Höhenweg – Ein Streifzug durch die Pfälzer Lebensart

Der Altschloßpfad – Unverhofft beeindruckend

Da musst du hin! Wirklich? Der Altschloßpfad ist eine abwechslungsreiche Wandertour die mich bis an die Deutsch-Französische Grenze führt, aber das Highlight ist natürlich der Altschloßfelsen und der neue Premiumweg Altschloßpfad. In Bildern führe ich euch durch die Tour und obwohl es einen Bericht gibt, sprechen die Bilder mehr als tausend Worte. Ja, da müsst ihr hin und es würde mich wundern, wenn ihr danach nicht ebenso begeistert seid wie ich. Altschlosspfad >>

Weiterlesen …Der Altschloßpfad – Unverhofft beeindruckend

Das Karlstal in der Pfalz

Das gut ein Kilometer lange Karlstal gilt als der schönste Wanderkilometer der Pfalz, sagte man mir. Angesichts der schönen Landschaft und urigen Wanderwege, eine fast schon gewagte Aussage, oder? Von der Neugier gepackt fuhr ich nach Trippstadt und ließ mich in der Touristinformation beraten. Hier bekam ich von der freundlichen Dame Prospekte, Karten und das Faltblatt „Tour zum Kennenlernen“. Danach machte ich mich auf zur Klug’schen Mühle, meinem Einstiegspunkt in die Schlucht. Ob die Karlsschlucht wirklich so schön ist, erfahrt ihr hier im Wanderblog.

Weiterlesen …Das Karlstal in der Pfalz

Napoleon-Steig

Werbekennzeichnung: Das ist ein Wanderblog  mit Auftrag und Bezahlung. Das hat aber keinen Einfluß auf den Inhalt. Ihr werdet euren Ausflug ebenso erleben, wie er im Wanderblog beschrieben ist.

Der Napoleon-Steig


Kurzbeschreibung:

Der Name verwirrt etwas, da der namensgebende Felsen nur einer von vielen ist und weder der Größte, noch der Beeindruckendste oder gar der Längste ist. Die Vielfalt an imposanten Felsformationen in der ersten Hälfte der Tour ist sagenhaft und das bleibt einem im Kopf wirklich hängen.  Der zweite Teil führt eher durch eine sanfte Landschaft mit Tälern und einer Hochebene, die den Blick in mehrere Richtungen frei gibt. Das größte Potential der Wanderung ist aber die Geselligkeit und die Weißweinschorle. Neugierig? Würde mich wundern, wenn nicht…

Start: Konzel, Wanderparkplatz – Navi:

Übernachten im Schlafwagon


Urlaub im Schlafwagon

Unweit des Napoleonsteigs befindet sich ein Bahnhof mit 3 Schlafwagons, die ihr für einen Urlaub buchen könnt. Ich habe das bereits getestet und war super!

Nutze deine Lieblingskarte bei:       



Wanderkarte Pfalz


[gt3_spacing height=”42px”]

Der Napoleon-Steig

Der Napoleonfelsen

Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich. Ein bekannter Spruch, aber in der Pfalz gehört da immer noch ein Shoppen Weißweinschorle dazu. Besonders imposant war es in der Südwestpfalz, wo ein paar freundliche Worte zu anderen Wanderern genauso zum guten Ton gehören, wie diese ansteckende gute Laune. Es ist das i-Tüpfelchen einer jeden Wanderung  und ich bin froh, dass ich das 2 Tage lang so hautnah erleben durfte.

 

 

Bruchweiler-Bärenbach liegt idyllisch in der Südwestpfalz und gehört zum Dahner Felsenland. Die Landschaft, Berge und Felsformationen scheinen wie geschaffen für unterschiedlichste Wanderungen in alle Richtungen. Mit dem Bären- und dem Napoleon-Steig gibt 2 Premiumwanderwege, die gut besucht sind und das hat seine Gründe, wie ich unterwegs feststellen konnte. Dennoch sind sie so etwas wie ein Geheimtipp.

 

Napoleonsteig Dahner Felsenland

Start ist der Wanderparkplatz an der Däumling Schuhfabrik (Navi: 76891 Bruchweiler-Bärenbach – Fabrikstrasse 18 ) wo sich unsere kleine Wandergruppe traf. Mit dabei der Bürgermeister und der Wegewart mit ihren Frauen und einige Wanderfreunden. So ging es pünktlich los zu der 12 Kilometer langen Wanderung, die man in der Pfalz wohl als typische Tageswanderung bezeichnen kann.6C9B8883

 

Eines der ersten Sätze zu mir war, die Wanderung ist noch schöner als der Bärensteig. Kaum zu glauben, denn der war schon sehr reizvoll mit seinen Gesteinsformationen.  So wanderten wir erst einmal den Berg hinauf und die erste Gesteinsformation ließ nicht lange auf sich warten.6C9B9137

 

+++ Stop +++ Irgendwie frage ich mich schon seit Tagen, wie ich die gewonnenen Eindrücke umsetzen soll. Mal wieder so einen typischen Bericht mit allerlei Blafasel schreiben? Eher nicht und wenn ich richtig darüber nachdenke, könnte ich schreiben soviel ich wollte und würde es nicht annähernd beschreiben.

Die Bilder sagen mehr als tausend Worte und so möchte ich aus einem Bericht eine Bilderwanderung mit euch machen.

Geselligkeit – Gehört in der Pfalz dazu!

Weißweinschorle und kleine Brotzeiten gehörten ebenso zur Tour, wie die vielen Felsen. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft wir einfach nur ein Picknick machten. Es waren bestimmt 6 oder 7, die Schmalenstein-Hütte nicht eingerechnet. Was mir aber wirklich imponiert hat, waren die unzähligen Grüße und Gespräche. Wir haben wenigstens 100 andere Wanderer getroffen und uns mit jedem unterhalten. Die kleine Tour wurde damit zur Tageswanderung, aber wen interessiert das schon, wenn diese so kurzweilig ausfällt?

Das ist fast schon ein Markenzeichen der Pfalz. Ich war 4mal in diesem Jahr dort und immer in anderen Regionen der Pfalz, aber diese urig gesellige gibt es immer. Wie kann man das nicht mögen? 6C9B8947

 

Felsenland – Genau das ist es.

Du kannst als Wanderregion dir die schönsten Routen auswählen, dir den tollsten Namen geben, einen Prädikatsweg draus machen und die Werbetrommel rühren, aber ohne ein besonderes Highlight bleibt man nur ein Wanderweg. Ganz anders der neu kreierte Napoleonsteig. Die Felsen sind ein solches Highlight, nicht zuletzt weil es soviele und vor allem imposannte Felsformationen gibt. Das wurde bei der Wegeführung extra berücksichtigt und einige der der Felsen konnte man früher nur schwer erreichen. Hier wurden neue Pfade geschaffen und das scheint gut anzukommen. Wir haben viele Wanderer gesehen, ohne das es überlaufen oder nervig wirkte. Dabei macht man kaum Werbung für den Steig, fast alles geht hier über die gute alte Mundwerbung.

Einige Highlights

Mit dem Felsmassiv Retschelfelsen, dem Eisenbahnfelsen, die Rauhbergfelsen, die Reinigshofquelle, Napoleonfelsen, das Wöllmersbachtal, der Flecksteinhochebene und die Schmalensteinhütte. Für eine 12Km lange Tour eine ganze Menge und da sind noch nicht einmal die vielen kleineren und mittleren Formationen aufgezählt.6C9B8961

 

 

Schöne Aussichten gibt es weniger als man denkt. Wir wanderten oft auf schmalen Pfaden inmitten einer intakten urigen Natur. Das ist sehr angenehm und so freut man sich umso mehr, wenn eines dieser Ausblicke kommt.6C9B9271

 

Die Schmalenstein Hütte:

Schmaleshütte Südwestpfalz

Die Hütten des Pfälzer Waldvereins sind beliebte Ausflugsziele für Wanderer, Radfahrer und Urlauber. Die gemütliche Stimmung und die Pfälzer Lebensart machen diese so sympathisch und das gilt auch für die Schmalenberghütte in Bruchweiler-Bärenbach. Als wir mit dem Bürgermeister, dem Wanderwegewart, ihren Frauen und Freunden auf der PWH waren, war diese gut besucht und fast alle Sitzplätze auf dem Biergarten und in der Stube besetzt. Wir fanden Platz auf einer der Bankgarnituren und hinter uns stand der Chef an einem Ofen und machte frische Flammkuchen. Ob herzhaft oder süß, es war einfach nur köstlich. Dazu gab es, wie sollte es auch anders sein, die beliebte Weißweinschorle.

Schmaleshütte Südwestpfalz

Fast schon obligatorisch sind die die vielen Gespräche, man lacht gerne und der Wein tut sein übriges. Kein Wunder das die Hütte Am Schmalstein so gut besucht ist, es macht einfach Spaß.

Die Preise sind echt vernünftig und das Essen wirklich zu empfehlen. Selbst als Familie wird hier das Budget nicht gesprengt und wer der Meinung ist, es waren doch etwas viele Kalorien, der kann auf einem der beliebten Wanderwege, diese wieder abbauen 😉

 

PWV-Hütte “Am Schmalstein” in Bruchweiler

Öffnungszeiten:

Edwin Frary
Bergstraße 5
76891 Bruchweiler

Mi. 12 – 18 Uhr, So. 10 – 18 Uhr Osterso., Pfingstsonntag + Feiertage geschlossen
Winterpause: Mitte Dez. – Mitte Jan

 

Ab 2017 wahrscheinlich am Samstags geöffnet. Bitte vorher nachfragen.

Anfahrt und Parkplätze:

Es gibt an der Hütte Am Schmalstein ca. 10 Parkplätze, aber die meisten wandern die halbe Stunde zur Hütte. Ob nun zu Fuss oder mit Auto, ihr folgt der Reinighofstrasse und nach ca. 1Km geht es links ab und weiter am Wöllmersbach entlang.

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11 und Etappe 12

Mit Ehrbachklamm, Elfenlay und Baybachtal habe ich bereits 3 Traumschleifen bewandert und hatte letztes Jahr das Glück, dass ich 2 Etappen auf dem Saar-Hunsrück-Steig unterwegs sein konnte. Die Kombination aus Hauptweg und Schleifen ist spannend und spricht verschiedene Wandertypen an. Dabei nehmen die natürlichen Schönheiten auf den Traumschleifen und dem Saar-Hunsrück-Steig kein Ende und deswegen bin ich mir ganz sicher, ich werde dort noch öfters sein.

Weiterlesen …Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11 und Etappe 12