Trekkingplätze in NRW

Die Eifel und die Trekkingplätze Sauerland laden zum Trekking auf Top Wanderwegen ein. Ich stelle euch die Trekkingplätze NRW vor, was es kostet und was euch geboten wird.

Region: DeutschlandBayernNRWSauerlandEifelSteigerwaldPfalz
Tipps: Wildcampen mit MyCabinFeuer im WaldFrühstück – Snacks – Zeltaufbau auf Holzplateaus – Wasserversorgung

Übersicht der Trekkingplätze in NRW

Trekkingplätze NRW - Trekking im Sauerland und Eifel 1NRW ist groß, hat die meisten Einwohner, viele Wandermöglichkeiten und dennoch sind Trekkingplätze in Nordrhein-Westfalen eher rar. So schlimm ist das aber gar nicht, denn in 2 der schönsten Wanderregionen gibt es bald 30 Trekkingcamps. Damit gibt es in keinem Bundesland mehr Lager.

Mit dem Trekkingpark im Sauerland und den Trekkingplätzen in der Eifel, stehen euch 2 landschaftlich reizvolle Regionen für ein Trekkingabenteuer zur Verfügung. Alle Regionen haben ihre besonderen Reize und immer kleine Highlights auf den einzelnen Abschnitten. Nicht selten wandert ihr auf Qualitätswanderwegen, wie Eifel-, Upland- oder Diemelsteig.

Trekking Eifel

Die meisten Trekkingplätze sind über die Jahre in der Eifel entstanden und befinden sich immer in der Nähe der Wege.

Einen genaueren Einblick gibt es bei Elke von Fotografische Reisen und Wanderungen >> https://fotografischereisenundwanderungen.com/eifel-trekking-legal-zelten-in-deutschland/

Basis bilden Holzplateaus für 2 Zelte mit 2-3 Personen. Diese sind etwas versteckt in der Nähe der Wanderwege, aber gut erreichbar. Die genauen Koordinaten erhaltet ihr nach der Buchung. Die gebt ihr dann einfach in ein GPS Gerät oder Smartphone ein und findet die Plätze recht einfach.

Vor Ort gibt es noch eine Sitzgruppe für 4-6 Personen und eine Komposttoilette.

Trekkingplätze NRWDie Plätze in der Eifel

  • Nordstern
  • Land in Sicht
  • Walden
  • Ich bin mal kurz weg
  • Birkenrausch
  • Abgetauscht
  • In die Wildnis
  • Großer Wagen
  • Basislager
  • 180 Grad
  • Ruf des Venns
  • Krawutschke Biwak
  • Schlüsselstelle
  • Klein Schweden
  • Feuerland
  • Buschfieber
  • Aufwärts
  • Mit Seeblick

Feuer machen

Auf den Trekkingplätzen in der Eifel darf keinerlei Feuer gemacht werden. Es gilt die allgemeine Vorschrift für offenes Feuer im Wald. Das heisst Spiritus- und Gaskocher sind ebenso tabu wie Lagerfeuer, Hobo Öfen, Esbitkocher und alles, wo man eine Flamme braucht.

Für warmes Essen könnt ihr Systeme wie Barocook nehmen. Da verwendet man eine chemische Reaktion zum Brandkalk.

Grundsätzlich gelten natürlich auch die Waldbrandstufen. Da wir hier kein Feuer machen dürfen, gilt hauptsächlich die Waldbrandstufe 5. Hier darf man den Wald nicht mehr betreten.

Regeln

Im Prinzip sind es die Regeln zum Feuer und das man alles so verlässt, wie man es vorgefunden hat. Details entnehmt ihr bitte der Benutzerordnung bei Trekking Eifel.

Preise

Eine Übernachtung für ein 2 Personenzelt kostet 10€. Es kann immer nur eine Übernachtung auf einem Platz gebucht werden.

Trekkingplätze Sauerland

Trekkingpark

Wandern Sauerland
Wandern Sauerland

Den Trekkingpark habe ich mir genauer angesehen und war auf allen Plätzen. Es gibt 9 Trekkingplätze im Sauerland und diese sind mit den Etappen vom Diemel- und Uplandsteig abgestimmt. Ihr könnt euch daher die Trekkingtour so zusammenstellen, wie ihr möchtet. Entweder ihr nehmt jeden Steig einzeln, zusammen oder stellt euch Etappen selber zusammen.

Größter Vorteil:

Hier darf man offenes Feuer machen. Erlaubt sind im Trekkingpark Gaskocher und Esbitöfen auf den Holzplattformen. Außerhalb dürfen auch diese nicht betrieben werden. Lagerfeuer, Spiritusbrenner und Hobo Öfen dürfen nicht genommen werden.

Außerdem gibt es fat immer eine Schutzhütte am Platz oder in der Nähe. Das macht die Planung einfacher und im Zweifelsfall hat man Schutz bei Nacht.

Schöne Aussichten auch auf den Naturcampingplätzen

Meine Seite heißt nicht umsonst „Schöne Aussicht“. Das ist bei jeder Wanderung das Salz in der Suppe, aber nur bei einer Wanderung? Wäre Abends eine schöne Aussicht nicht auch etwas ganz besonderes? Ja.

Viele Trekkingplätze in Deutschland liegen aber versteckt und haben meist meine Weitsichten. Im Trekkingpark sieht das anders aus. Da hat man förmlich darauf geachtet, dass zu den Aussichten auf den beiden Steigen, sich das auch bei den Camps weiter zieht. Wer Andrew und Klaus kennt, manchmal auch mit diesem gewissen Augenzwinkern…. So heißt der Platz in Usseln “Milchstraße”, weil dort gerade ein Milchwerk entsteht und man das sehen kann

Aber besonders die Plätze Schwalefeld, Eimelrod, Stormbruch und natürlich St Muffert verfügen über sensationell schöne Weitsichten au den Diemelsee und das Upland.

Eure Plätze als Übersicht

  • D1 Heringhausen / St Muffert
  • D2 Wirmighausen
  • D3 Rhenequelle bei Schweinsbühl
  • D4 Stormbruch
  • D / U Niegelscheid
  • U1 Schwalefeld
  • U2 Eimelrod
  • U3 Usseln Milchstrasse
  • U4 Willingen Sommerrodelbahn

Regeln

Hier gelten die Regeln zum Feuer machen, als NUR Esbit- und Gaskocher. Ansonsten alles so verlassen, wie man es vorgefunden hat.

Fazit Trekkingplätze NRW

Es könnte ruhig noch einige mehr geben, damit sich Trekking in NRW noch weiter verbreitet. Zumindest folgt 2022 noch Brilon mit 2 Trekkingplätzen. Die Bestehenden werden aber sehr gut genutzt und kommen bei den Trekkingfreunden gut an. Bei meinem Besuch hatte ich ja Gelegenheit mit den Wanderern zu sprechen und die waren alle sehr positiv überrascht. Eifel muss ich mir noch ansehen, aber da habe ich bisher nur positives gehört / gelesen.

Trekkingplätze im Sauerland / NRW


Niegelscheid

Niegelscheid

Er wird vom Upland- und Diemelsteig gleichzeitig genutzt und liegt nahe des Dorfes Niegelscheid am Waldrand. Hinter euch der Wald, vor euch Wiesen und Aussichten auf das Upland. Es gibt Platz für 2 Zelte oder ein Familienzelt. Wasser gibt es hier keines. Straße ist etwa 1Km entfernt am Steig, sodass man sich ein Depot anlegen könnte.

Eimelrod

Eine Schneise im Wald und darin die Holzplattform für die Zelte. Man hat in beide Richtungen eine tolle Aussicht und auf 2 Seiten urigen Wald. Vielleicht einer der schönsten Plätze in NRW. Neben der Sitzgruppe und Bioklo gibt es auch noch eine Schutzhütte mit Mülleimer, sowie eine weitere Sitzgruppe. In Eimelrod gibt es eine Gaststätte, wo man auch Wasser auffüllen kann.

Schwalefeld

Der liegt etwas komische zwischen Weg und Waldrand, aber die Aussicht durch das Tal auf Schwalefeld ist grandios. Gleich neben dem Holzpodest ist eine Schutzhütte mit Mülleimer.