Trekking Pfalz – Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots

Trekking Pfalz

Trekking Pfalz ist ein modernes Abenteuer und mittlerweile gibt es 15 Trekkingplätze in der Pfalz, die ihr über Top Wanderwege erreichen könnt.

Pfälzer Trekkingplätze

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 1Hier ging es los und die ersten offiziellen Trekkingplätzen gingen an den Start. Noch heute wird die Konzeption als Basis aller Trekkingplätze genutzt. Es gibt immer einen Bereich für die Zelte, zum Sitzen, Lagerfeuer und ein Kompostklo. Obwohl man in Skandinavien liberaler ist, viele würden nicht auf das Kompostklo verzichten wollen. Man hat damit nicht nur das beliebte wildcampen legalisiert, sondern auch noch die Maßstäbe gesetzt. Trekking Pfalz ist Vorreiter und hat seine Trekkingplätze auf 15 Camps ausgebaut.

Bewertung “Innovativ”

Zugegeben, Naturcamps oder Trekkingplätze sind keine neue Erfindung und genau genommen ist das biwakieren im Wald ein gaaaanz alter Hut. Nur eben in Deutschland untersagt gewesen. Ja, man hat den Weg frei gemacht, was man schon etwas als innovativ bezeichnen könnte. Aber ich habe da noch immer den Satz im Kopf “Wenn ich will, dass die Manschen die Natur schätzen lernen, muss ich sie hinein lassen”. Ich finde daher das Konzept, die Aussage und Umsetzung einfach innovativ.

 

Ich war dort unterwegs und habe mir die Pfalz und das Trekking einmal angesehen.

Wie verrückt ist es eigentlich, dass wir etwas so natürliches wie Wandern und unterwegs übernachten neu erfinden müssen? Heute nennt man es Trekking und ist in Deutschland gar nicht mehr möglich, da wildes campen verboten ist. Wandern Pfalz greift  mit 15 Trekking Plätze dieses Thema auf und macht es zu einem Abenteuer. Die Flucht aus der Zivilisation wird zum modernen Wandererlebnis, das auch GPS und Smartphone einbindet. Aber das eigentliche Highlight beginnt, wenn die Sonne langsam unter geht.

Trekking Pfalz

“Willst du den Menschen die Natur näher bringen, musst du sie hinein führen.”

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 2

Diese Aussage habe ich mal im Zusammenhang mit Trekking Pfalz gelesen und sie kam vom Initiator dieser Idee. Unwillkürlich ging mir dieser Satz durch den Kopf, als ich am Trekkingplatz Nummer 10 angekommen bin. Ich stand auf einem wunderschönen Wanderweg und konnte den Trekkingplatz durch die Büsche sehen. Der große Lagerfeuerplatz bildete das zentrale Element, es war Feuerholz aufgestapelt und die Sonne brach durch das Blätterdach. Traumhaft.

Das war also mein Schlafplatz und ich würde nicht alleine sein, denn 3 weitere Zelte waren angemeldet.

Ich baute mein Zelt auf, fing an Bilder zu machen und schon kamen die nächsten Trekkingfans an. Es waren 2 junge Pärchen aus dem Kölner Raum, die eine Rundtour hinter sich hatten.

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 3

Schnell wird der Unterschied zu anderen Übernachtsmöglichkeiten klar. Es ist geselliger und etwas Abenteuerfeeling macht sich breit. Zuerst wurde das Lagerfeuer angeheizt und moderne Kocher sorgten für warme Speisen zum Abendbrot. Das abendliche Beisammensein am Lagerfeuer regt zu Gesprächen an und für einen Abend werden Fremde zu Freunden. Dank Smartphones und Facebook vielleicht sogar für länger. Mittlerweile sind auch 2 Studenten eingetroffen und sitzen mit am Lagerfeuer.

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 4

Es geht ungezwungen zu und ich bekomme einen Obstler, der unglaublich gut schmeckt zum Probieren.  Boah ey, war der lecker und schnell fanden wir den im Internet: http://www.psenner.com/psennerShop/produktdetail/produkte-shop_104/likoere_155/williams-mit-honig-likoer-070_10023 – Ich werde da die Tage bestellen.

Das wäre in einem Hotel nie passiert.

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 5

 

Tourplanung am Lagerfeuer

Gemütlich saßen wir um das Feuer und erzählten uns über Erlebtes, dazu gehörten natürlich auch die Wanderungen. Die anderen hatten sogar Trekker aus England, Frankreich und Holland getroffen. Dank Apps, Smarthones und Wanderkarten konnte man seine Touren am Lagerfeuer planen und gab sich Tipps für die nächsten Trekkingtouren.  Das war hochinteressant, denn es gibt sehr viele Möglichkeiten und jeder kann seine Tour individuell zusammenstellen.

 

Aber wie geht das?

Das Wanderwegenetz in der Pfalz ist sehr dicht und gut markiert. Um jeden Trekkingplatz gibt es unterschiedlich lange Rundwanderwege und Streckenwege zu anderen Trekkingplätzen. Auf Trekking-Pfalz.de gibt es den Tourenplaner und hier stellt man sich seine Wunschtouren zusammen. Wer mag kann sich diese auf das Smartphone oder GPS-Gerät laden und danach wandern.

 Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 6

Rundwanderwege

Ideal um die Region um einen Trekkingplatz kennen zu lernen, denn jeder Ort hat sie und verbindet die regionalen Highlights durch entsprechende Wege. Der Wanderer kann so mit leichtem Gepäck los und hat Abends sein Zelt am Auto parat und läuft nur das letzte Stück zum Trekkingplatz. Am nächsten Tag kann man dann weiter zum nächsten trekkingplatz fahren, macht wieder eine Rundtour … u.s.w. Besonders für den kleinen Wochenendausflug, ist das Ideal.

Tipp: In der Pfalz gibt es zahlreiche Wanderwege mit dem Prädikat Wanderbares Deutschland. Dazu gehören unter anderem der Pfälzer Waldpfad, der Pfälzer Höhenweg, der Pfälzer Weinsteig, der Veldenzwanderweg, der Rodalber Felsenwanderweg und noch weitere. Diese sind extrem gut ausgeschildert, haben eine abwechslungsreiche Streckenführung, eine hohe Wegequalität mit Pfaden, urigen Waldwegen und sehr wenig Asphalt.

 

Weiter geht‘s

Nur ungern klinke ich mich aus, aber ich will ja noch Sternenbilder auf der Kupferberghütte machen. Der Sternenhimmel war echt schön, trotz Lichtverschmutzung:

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 7

Am nächsten Morgen trifft man sich wieder, trinkt einen Kaffee, isst etwas und fängt an zusammen zu packen. Auffällig dabei ist, dass alle auf Sauberkeit achten. Da wurde nichts liegen gelassen. Toll.

Dann verabschiedet man sich und wandert weiter.

 

Allgemeines zum Trekking in der Pfalz

Die Trekkingplätze sind als Start und Ziel für Wandertouren gedacht, aber nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Daher werden die GPS-Koordinaten nur nach Buchung heraus gegeben. Auf jedem Camp gibt es Platz für 6 Zelte, Biwaks oder auch Hängematten, die mit einem Preis von nur 10€ ( Stand 2016 ) berechnet werden. Allerdings darf man nur eine Nacht bleiben, was angesichts der Rundwandermöglichkeiten etwas ungewöhnlich erscheint.

Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 8

Auf den Plätzen gibt es immer einen Lagerfeuerplatz, etwas Brennholz und ein Klo. Aus Trekkingsicht eine luxuriöse Ausstattung. Außerdem gibt es Infoschilder mit den Dingen die ihr beachten müsst. Dazu gehört auch der Umgang mit offenem Feuer, besonders bei Waldbrandgefahr. Geöffnet sind die Trekkingplätze von April bis Oktober.

Nach der Buchung erhaltet ihr die genaue Lage als GPS-Koordinaten und als Karte, wo die genaue Lage eingezeichnet ist.

Unter Trekking-pfalz.de findet ihr auch viele weitere Informationen zu den Wanderregionen, zu Touren, Ausrüstung und Infomaterial.

Eine Bitte: Die Trekkingplätze sind geheim und sollen es auch bleiben. Behaltet die Koordinaten für euch, damit es weiterhin etwas ganz besonderes bleibt. Danke!

 

Fazit:


Trekking Pfalz - Blog mit Plätzen, Routen und schönen Spots 9

Mit den fehlenden Trekkingmöglichkeiten in Deutschland, wird besonders den jungen Wanderern etwas vorenthalten. Dieses Abenteuer wäre wirklich ein großer Teil der Wertschätzung für die Natur und erst nach dem Erlebnis erkennt man die Bedeutung des Anfangssatzes  „Willst du den Menschen die Natur näher bringen, musst du sie hinein führen.“

Damit ist das Pfälzer Trekkingkonzept eine Oase, eine sehr wertvolle sogar. Denn hier geht es nicht nur um Natur, sondern es menschelt auch auf den Plätzen. Das man hier auch moderne Komponenten wie GPS und Apps eingebunden hat, kommt wirklich gut an und ist durch die Tourenplanung sehr flexibel.

Aber es ist nicht nur für die jungen Wanderer eine Erfahrung. Mir mit 42 hat es ebenso gefallen und würde mich auch mit 52, oder sogar 62 noch reizen. Es ist einfach etwas ganz besonderes…

 

Warum Trekking in Deutschland untersagt ist

Wildcampen stellt in erster Linie eine Ordnungswidrigkeit dar, kann aber ebenfalls einen Hausfriedensbruch bedeuten. Außerdem gibt es Regeln zu offenem Feuer und natürlich Waldbrandstufen. Daher wurde alles in Regeln gefasst und die können sogar von  Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Löst ihr durch Wildcampen ein Feuer aus, kann es drakonische Strafen nach sich ziehen.

Es gibt zwar Ausnahmen wie ein Tarp, Biwak, Poncho u.s.w., aber das ist schon fast eine Grauzone.

Andere Länder sind da deutlich offener.

Dieser Bericht entstand im Auftrag der Pfalz-Touristik. Das hat aber keinen Einfluss auf meine Meinung! Affily ist mit * gekennzeichnet.