Preise in Norwegen – So geht es günstig in Norwegen

So geht es günstig durch Norwegen

Seit 10 Jahren faszinieren mich die Bilder bei Facebook zu Norwegen und häufig liesst man, dass es sehr teuer dort ist. Dieses Jahr waren wir 2 Wochen auf Roadtrip durch Norwegen und es war günstiger als wir gedacht haben. Außerdem haben wir einige gute Tipps und Apps bekommen, die das Budget geschont haben. Im Reiseblog zu Norwegen, verrate ich euch, wie man in Norwegen viel sparen kann.

Weiterlesen …Preise in Norwegen – So geht es günstig in Norwegen

Wandern und Sport bei einer Ausgangssperre

.

.

Wandern, Laufen und Sport bei einer Ausgangssperre

Was ist erlaubt, verboten und vernünftig?

.

.

Wandern im Freien

Seit gestern herrscht eine Ausgangsbeschränkung in Bayern und Markus Söder hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man leichte sportliche Tätigkeiten ausüben darf, sofern man dies alleine tut. Verboten ist dagegen alles, was mit Gruppenbildung zu tun hat.

Weiterlesen …Wandern und Sport bei einer Ausgangssperre

Hunde in Dänemark

.

.

Mit Hund in Dänemark

Vorschriften, Gesetze, Durchfahrt durch Dänemark und Todesstrafe

.

.

Mit Hunden in Dänemark

Es ist ein schwarzer Tag. Vor wenigen Tagen wurde Valdemar in Dänemark eingeschläfert und es zeigt sich, wie grausam die Gesetzgebung dort ist. Daher geht es in diesem Beitrag um Hunde im Urlaub in Dänemark, was auf der Durchreise ist und no Go`s. Ich möchte euch damit helfen, dass euren Pfötchen nichts passiert. Aber auch mich wühlt das Thema auf, da Laila wie ein Kind für uns ist. Ich denke, ihr versteht das.

Weiterlesen …Hunde in Dänemark

Wandern in Norwegen

.

.

Wandern in Norwegen

Die schönsten Wanderwege und Touren von Südnorwegen bis Nordkapp

.

.

Wandern und Trekking in Norwegen

Für Wanderer ist Norwegen das Land der Superlative, wenn es um beeindruckende Natur geht. Norwegen und auch Schweden verbringen gerne Zeit in ihr, genießen die Vorteile des Jedermannsrechtes und Wandern in den unterschiedlichsten Formen gehört einfach dazu. Dennoch sind die Wanderwege anders als in Deutschland, wo wir ja eher von Wanderautobahnen sprechen. In Norwegen ist das Wandern uriger, ursprünglicher und wild. Ja, wild gefällt mir.

Weiterlesen …Wandern in Norwegen

Jedermannsrecht in Norwegen mit Tipps zum wild campen

.

.

Jedermannsrecht Norwegen

.

Mit Tipps zum wild Campen für Wohnmobile, Dachzelte und Zelte

.

.

Informationen zum Jedermannsrecht in Norwegen

Allgemein

  • Das Jedermannsrecht ist ein Gewohnheitsrecht
  • Es wurde 1957 auch im Gesetz verankert
  • Es gilt für alle die mit Muskelkraft unterwegs sind
  • Motorisierte Themen fallen in das Verkehrsrecht
  • Es regelt wie sich Einheimische und Gäste in Norwegen und seiner Natur verhalten müssen
  • Es regelt den Unterschied zwischem kultiviertem und unkultiviertem Land
  • Unter https://www.miljodirektoratet.no/ findet ihr viele Details, auch Anmeldungen usw.

Am Ende ist es so, dass man sich einfach nur anständige Gäste verhält. Müll wegräumen, achtsam mit der Natur umgehen, nichts kaputt machen und Privatsphären beachten. Die Norweger sind ein sehr freundliches Volk und das soll uns gegenüber so bleiben.

Ich habe mehrfach festgestellt, dass das Jedermannsrecht und Verkehrsrecht oft zusammen gewürfelt werden und tatsächlich liegen die an einigen Punkten nah beisammen, aber eben nicht überall. Daher werde ich das mit einflechten. Auch gibt es Unterschiede zum Jedermannsrecht in Schweden. Ich werde das alles in den einzelnen Punkten aufklären.

Weiterlesen …Jedermannsrecht in Norwegen mit Tipps zum wild campen

Lysefjord Geheimtipp – Mit Blick auf den Preikestolen

.

.

Lysefjord Geheimtipp

.

Tolle Buchten, der Lysefjord und Preikestolen Blick

.

.

Lysefjord Geheimtipp

Von der 13 hat man ja wunderschöne Aussichten auf den Fjord, wenn man da lang fährt. Aber unsere Gastgeber am Lysefjord Campingplatz haben uns dann auf eine andere Variante geschickt, die eher ein Geheimtipp ist. Kommt vielleicht auch daher, dass die Abfahrt etwas unscheinbar hinter dem Lysefjord Tunnel liegt. Es geht zur Schokoladenfabrik und der Weg dorthin, einfach magisch…

Weiterlesen …Lysefjord Geheimtipp – Mit Blick auf den Preikestolen

Landa Park – Camping am Lysefjord

.

.

Landa Park – Camping am Lysefjord

.

Camping im Wikinger Style am Lysefjord

.

.

Der Landa Park . Camping am Lysefjord im Wikinger Style –

Es war so richtig schlechtes Wetter angesagt, also haben wir uns schnell mal einen Campingplatz mit Aufenthaltsraum am Lysefjord gesucht, da wir ja noch zum Preikestolen wollten. Wir staunten nicht schlecht, als man uns in bestem schweizerdeutsch angesprochen hat.

Weiterlesen …Landa Park – Camping am Lysefjord

Preikestolen

.

.

Preikestolen

Einer der schönsten Wanderwege und Aussicht

.

.

Preikestolen – Darum MUSST du hin!

Norwegen ist ein unglaublichees Land und der Ausblick vom Preikestolen soll einer der schönsten in Europa sein. Nach einer Nacht in einem restauriertem Wikingerlager ( das war schon ziemlich cool ) am Lysefjord, fuhren wir zum Preikestolen. Wir haben euch nun einige Tipps zusammen gestellt.

Weiterlesen …Preikestolen

Begegnung mit einem Bären, was tun?

.

Braunbär – So verhält man sich richtig

Tipps zum Umgang mit Braunbären

.

Schweden / Dalarna

Braunbär – Was tut man, wenn man einen sieht?

( Ich war auf einem kleinen Bärenseminar in Schweden, wo 3.000 Bären leben )

Töten! Da kam die Tage die Info, dass ein Braunbär am Plansee gesehen wurde. Sofort meldeten sich Agrar- und Jägersleut, die den Braunbär entnehmen wollen. Die Bezirkslandwirtschaftskammer stellte gleich einen Antrag auf Entnahme von Bär und Wolf.

Weiterlesen …Begegnung mit einem Bären, was tun?

Jacobsweg

Jacobsweg

Der Pilgerweg nach Santiago de Compostela

Jacobsweg Wanderung

PilgerwegEine Pilgerreise auf dem Jacobsweg ist für viele Menschen ein zentrales Ereignis in ihrem Leben. Dabei geht es längst nicht mehr ausschließlich um christliches Pilgern, sondern um spirituelle Erfahrungen und mentale Erleuchtungen für jedermann. Allerdings ist eine solche Reise nicht gerade mit einem Wochenendausflug zu vergleichen, weshalb bereits in der Vorbereitung einige Punkte beachtet werden sollten.

 

Vorbereitung

Die erste Frage, die man an sich stellen sollte, lautet: Wieviel Zeit steht mir überhaupt zur Verfügung? Davon hängt die gesamte weitere Planung der Strecke ab, also vor allem die Routen und die Gesamtlänge. Es empfiehlt sich, hier mindestens zwei bis drei Wochen einzuplanen, da es sonst nur schwerlich gelingt, sich vom (Berufs- oder Familien-) Alltag zu lösen.

Jacobsweg 9Weiterhin ist es wichtig, sich über das Budget, welches für das Wandern zur Verfügung steht, klarzuwerden. Es gibt Menschen, die mit ca. 7€ am Tag auskommen, andere benötigen 50€. Wahrscheinlich ist es am vernünftigsten, sich irgendwo zwischen diesen beiden Extremen einzuordnen.

Man sollte ebenfalls darüber nachdenken, wo man starten möchte. Je nachdem, wie die ersten beiden Fragen beantwortet werden, ist es nicht unbedingt ratsam, den Jacobsweg von Beginn an zu laufen. Es gibt viele mögliche Startpunkte, sodass man sich hier den anderen Rahmenbedingungen unterordnen kann.

 

Eine kleine Jacobsweg Packliste

Neben den allgemeinen Reiseplanungen und –vorbereitungen ist auf jeden Fall genau zu überlegen, was man auf die Reise mitnimmt. Da es sich in der Regel um mehrere Wochen handelt, solle man auf verschiedene Eventualitäten vorbereitet sein! Die wichtigsten Gegenstände lassen sich grob in die Punkte Kleidung / Ausrüstung, Hygiene und Technik untergliedern.

Das Fundament der Ausrüstung ist ein stabiler Wanderrucksack oder eine Krakse mit mindestens 45l Fassungsvermögen. Für Regentage sollte dieser zusätzlich eine wasserfeste Schutzplane enthalten. In den Rucksack sollte man ein robustes Paar Wanderschuhe stecken sowie ein Paar leichtere Schuhe. Socken braucht man zwei bis drei Paar. Außerdem empfiehlt sich eine Trekkinghose, idealerweise mit Zip-off, um sie in eine kurze Hose umzuwandeln. Auch zwei oder drei Funktionsunterhosen und Funktions-T-shirts sollten eingeplant werden. Je nach Jahreszeit benötigt man außerdem eine dünne oder dickere Jacke sowie ein Regencape. Weitere Ausrüstungsgegenstände sind ein Schlafsack, eine Reisehandtuch sowie eine Kopfbedeckung gegen die Sonne. Wenn man keine Unterkünfte nutzen möchte, benötigt man zusätzlich ein Zelt und eine Isomatte.

Jacobsweg 10Hygieneartikel sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Reisearsenals. Gleichwohl muss man sich beim Pilgern einschränken, damit der Rucksack nicht zu voll wird. Die gängige Ausstattung besteht hier aus einem Hygienebeutel, der eine Zahnbürste, Zahnpasta, Seife beziehungsweise Shampoo und Sonnencreme enthält. Wenn man besonders lange unterwegs ist, sollten außerdem Rasierer, Fingernagelschere und ggf. auch Verhütungsmittel eingepackt werden. Für Notfälle sollte eine kleine Reiseapotheke nicht vergessen werden. Wenn die eigene physischer Verfassung nicht mehr die allerbeste ist, sollte man nicht ohne Magnesiumtabletten aufbrechen.

An Technik benötigt man nicht viel. Eigentlich sollte hier einzig eine Stirnlampe eingepackt werden. Das Pilgern auf dem Jacobsweg dient ja gerade dazu, sich vom Alltagsstress zu befreien. Smartphones und Tablets zerstören nur die Atmosphäre. Man ist besser beraten, sich ein oder zwei gute Bücher einzupacken, die man abends im Lampenschein oder am Feuer liest.

 

 

 

Highlights auf dem Jacobsweg

Wenn man sich gut auf die Reise zum und auf dem Jacobsweg vorbereitet, steht einer eindrucksvollen und erfahrungsreisen Zeit nichts mehr im Wege. Die Abenteuer, die man beim Pilgern erlebt, richten sich jedoch häufig nach innen. Es geht hier nicht darum, Action zu haben, sondern um eine spirituelle Persönlichkeitserweiterung. Viele Menschen sind in der heutigen Zeit geradezu in ihrem Alltag gefangen und haben keine Möglichkeit, grundlegend über sich und die Welt nachzudenken. Weil sie nie die Gelegenheit dazu bekommen, wissen viele von ihnen nicht einmal mehr, wie das geht. Wenn sie dann plötzlich tage- und wochenlang unter der Sonne Nordspaniens wandern, durch nichts abgelenkt werden und völlig frei sind, kann dies fundamentale Einsichten und Erkenntnisse hervorrufen. Manch ein Wandernder sucht Orientierung, bevor er sich in einen neuen Lebensabschnitt (Beruf, Heirat, Kinder usw.) begibt. Andere Pilgernde benötigen einfach eine Auszeit. Gleichviel wie unterschiedlich die Motivationen und Gründe für die Entscheidung sind, sich auf den Pilgerweg zu begeben, es geht im Kern stets um eine mentale Erweiterung. Wie diese konkret aussieht, ob sie im Schweiße des Angesichts oder nachts am Lagerfeuer kommt, ob sie sich schlagartig oder gemächlich einstellt, all dies kann nicht pauschal beantwortet werden. Trotzdem dürfte sie wohl das größte Highlight der Pilgerreise darstellen.

Eine Reise bleibt jedoch nie nur wegen eines großen Ereignisses in Erinnerung. Sie lebt vielmehr von den kleinen und unscheinbaren Dingen, die man erst im Nachhinein zu schätzen lernt. So wird man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Menge spannender Menschen treffen, welche einen durch ihre Geschichten und Ansichten inspirieren können. Gleichzeitig erhält man die Gelegenheit, mit Fremden über hoch persönliche Angelegenheiten zu sprechen. Auf dem Jacobsweg herrscht, ganz im Sinne Goethes, eine Art Wahlverwandtschaft zwischen den Reisenden.

Etwas, dessen man sich wahrscheinlich auch erst nach der Reise bewusst wird, ist die Tatsache, dass man lernte sich zu überwinden. Viele Stunden lang war man schwer bepackt gewandert, tagein und tagaus. Wahrscheinlich wird man im ganzen nächsten Jahr nicht so viel Sport treiben, wie in einigen wenigen Wochen Wallfahrt. Diese innere Erkenntnis gibt vielen Menschen die nötige Kraft und Ausdauer, auch andere Lebensaufgaben zu meistern.

Fazit

Eine Reise zum Jakobsweg ist eine Möglichkeit, sich eine neue Perspektive zu verschaffen. Sie eignet sich für all jene, die das unbestimmte Gefühl haben sich neu orientieren zu müssen. Allerdings sollte man sich nicht Hals über Kopf in das Abenteuer stürzen, sondern die Reise wohlüberlegt planen. Dann jedoch hat man wahrscheinlich eine tief prägende Zeit vor sich, die man niemals vergisst

Jacobsweg 11Dieser Beitrag ist eine bezahlte Werbung, was aber nichts an meiner Meinung ändert. * ist Affily und ihr unterstützt damit diesen Blog. Besten Dank!

**
[gt3_spacing height=”22px”]

Hinking Barcamp im Sauerland
Jacobsweg 12

Upperud 99 – Hotel mit dem gewissen Etwas

.

.

Upperud 99

.

.

Das Design Hotel Upperud 9:9 in Westschweden / Dalsland

Upperud 99 – Schwedens ungewöhnlichstes Hotel

Kerstin Söderlund ist Wanderexpertin im Dalsland gewesen und hatte die Idee eines originellen Hotels aus einem ehemaligen Mehlspeicher. Die symphytische Schwedin aus Göteborg hat dazu ein Konzept entwickelt, was etwas für die Einheimischen bietet und die Gäste aus ganz Europa fasziniert. Unten gibt es einen kleinen Saal und ein Cafe. Hier gab es erst einmal Fika und Kerstin erzählte uns einiges zum Upperud 9:9 und wie es entstanden ist.

Weiterlesen …Upperud 99 – Hotel mit dem gewissen Etwas

Dachzelt

.

.

Dachzelt

Reiseblog für Dachzelt-Fans

.

.

Unterwegs mit Dachzelt

Etwas nehr Freiheit und weniger Fesseln? Das Dachzelt weckt die unbeschwerte Art zu Reisen und setzt fast keine Grenzen. Überall hin, kaum Planung und maximale Individualität machen das Reisen zum Abenteuer.Für mich als Reiseblogger interessant und vor allem sicherer.

Mit einem Dachzelt findet man schnell Gleichgesinnte, trifft sich auf Camps oder tourt durch die Welt. Den Kauf bereue ich nicht und fahre aktuell mit meinem James Baroud Space Evolution durch halb Europa.

Hier gibt es Tipps aus unserem Reiseblog für coole Stellplätze, ungewöhnliche Locations und Wandertipps.

  • 💚 Warum ein Dachzelt?

    Das Dachzelt ist synonym für grenzenlose Freiheit und hat eine fantastische Community. Du kommst überall hin, erlebst neue Orte, kommst schnell ins Gespräch und bei den Dachzeltnomaden findest du immer Hilfe oder coole Treffen.

     
     
  • 💚 Dachlast beim Dachzelt?

    Grundsätzlich gilt der Eintrag im Fahrzeugschein. Das eine Autodach mehr aushält mag klar sein, aber es gibt auch Fälle, wo die Reeling gebrochen ist. Die Mehrbelastung geht auf eure Kappe, grad wegen Garantie und Versicherung. Generell geht es aber um die Fahreigenschaften.

     
     
     
     
  • Wie wähle ich das richtige Dachzelt aus?

    Es muss zu euch und euren Reisegewohnheiten passen. Mit einer Hartschalte kannste faktisch über übernachten, ein Klappzelt hat mehr Platz, evt. ein Vorzelt und kann auch Quer montiert werden. Bei den Dachzeltnomaden gibt es dafür sogar einen Konfigurator.

     
     

Dachzelt mieten

Die Idee ein Dachzelt zu mieten ist naheliegend, denn die Anschaffung ist teuer und lagern muss man es auch noch. So hat man ein hochwertiges Dachzelt, kann es vielleicht vor dem Kauf mal testen und gibt es nach dem Urlaub wieder zurück. Für ca. 20-25€ / Tag bekommt man hochwertige Dachzelte von

Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Es ist kostengünstig und man spart Lagerfläche. Allerdings nur, wenn man eine Mietstation in der Nähe hat. Idealerweise sogar am Urlaubsort. Da man immer 2mal fahren muss, kann die Dachzelt Miete unterm Strich um einiges teurer werden. Außerdem könnte es in der Ferienezeit knapp mit Dachzelten werden.

Wer öfters mit Dachzelt unterwegs sein möchte, sollte über einen Kauf nachdenken. Der Wertverlust der Dachzelte ist so gering, dass ich sogar Neupreise bei Ebay Kleinanzeigen gefunden habe, weil die Modelle auf Monate ausverkauft waren.

Dachzelt gebraucht kaufen

Das ist gar nicht so einfach. Dachzelte sind beliebt und schnell vergriffen. Man findet zwar einige Modelle bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen, Dachzeltnomaden Verkaufsgruppe und weiteren Portalen, aber man muss schnell sein. Zudem sind die Preise sehr hoch und Schnäppchen eher die Ausnahme.

Wenn ihr dennoch ein Dachzelt gebraucht kaufen möchtet, solltet ihr bei Ebay Kleinanzeigen die Benachrichtigungen einschalten und eine Suche einstellen. Parallel andere Portale in die Lesezeichen und zumindest einmal täglich nach gebrauchten Dachzelten schauen.

Besonders ein gebrauchtes

Dachzelt Blog

Hartschalenzelt

Die Hartschalenzelte gibt es in 2 grundsätzlichen Ausführungen. Die Kurbelzelte ( auch motorisiert ) und als Klappzelte. Unser Space Evolution öffnet sich zusätzlich an der Front um 25cm. Beide Systeme bestehen aus 2 Hartschalen, die über stabilen Zeltstoff mit hoher Wassersäule verbunden sind. Unseres ist mit 54Kg eines der leichteren Exemplare, da viele Hartschalenzelte eher zwischen 60 und 75Kg angesiedelt sind. Carbonvarianten gibt es als besonders leichte Varianten auch, aber sind sehr teuer.

James Baroud

Ein Jahr Dachzelt – Bericht

Warum, weshalb und Norwegen.

Für mich sollte das Dachzelt ein ganz wichtiges Problem lösen. Nachdem ich 2mal fast am Steuer eingeschlafen bin, wollte ich etwas, damit ich schnell und einfach überall übernachten kann. Den Gedankengang für ein Dachzelt hatte ich bereits länger, aber dann wollte ich Nägel mit Köpfen machen. So kaufte ich nach längerem Suchen, ein James Baroud Space Evolution Dachzelt. Heute weiss ich, NIE wieder oben ohne…. auch wenn damit mit Panoramadach verdeckt ist 😉

Aber warum?

Ich habe wohl bei weitem mehr bekommen, als ich zuerst gedacht habe. Ja, ich kann nun schnell und unkompliziert überall schlafen. Mal auf einer Autobahnraststätte, mal an einem wunderschönen See. Dank der App Park4Night, findet sich immer was. Der Bonus ist eine Community, die Dachzeltnomaden. Sagen wir es so, ich habe selten so coole und hilfsbereite Leute wie diese getroffen. Man trifft sich in kleinen Meetups oder zum DZN Treffen, man hilft sich, kocht miteinander, tauscht Erfahrungen, bastelt, zeigt seine Werke und verbringt Zeit miteinander. Grandios!

Unterwegs in Norwegen

Mit Dachzelt in Norwegen war einfach nur sensationell. Zum einen ist es billig, da man nicht die hohen Mautgebühren für Wohnwagen oder Wohnmobil zahlt, zum Anderen findet man dank Apps tolle Übernachtungsmöglichkeiten die kostenlos sind und teilweise Megaschöne Aussichten haben. Aber es geht auf Campingplätzen günstiger zu, da man meist als Zeltler mit Auto verrechnet wird.

Aber man ist auch flexibel und einige Strassen in Norwegen, hätte man mit Wohnmobil kaum befahren können. Auch die Kombi mit Allrad, mehr Bodenfreiheit und Dachzelt ist extrem nützlich. Dann hält man irgendwo an, macht es sich warm und gemütlich, kocht sich etwas und verbringt Zeit miteinander. Das ist das Fantastische, man hat Zeit für sich, zum Abschalten und den Urlaub zu genießen. Keine Verpflichtungen, wir hatten nicht einmal eine Route geplant. Freiheit zu machen was man will.

Das James Baroud hat dabei einen super Job gemacht. Schnell aufgebaut, geräumig für uns 2 Personen und den Rest erledigt der Kuga in stoischer Ruhe.

Nachhaltigkeit als Reiseblogger

.

.

Nachhaltigkeit als Reiseblogger

.

.

Nachhaltigkeit als Reiseblogger

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Blogparaden, aber der Artikel „Verantwortung als Reiseblogger“  zeigt einmal mehr, dass Naturschutz und Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema geworden ist. Tanja beschreibt das Thema sehr detailliert und auch das Dilemma, wenn man schöne Orte zeigt. Wenn man eine 42.000 Wanderseite bei Facebook hat, die seit vielen Jahren gut läuft, hat man schon ab und zu böse Mails im Postfach… Daher teile ich Tanjas Beitrag zu 100%. Wenn jeder ein Bisschen tut, hilft das auch schon und daher habe ich bereits letztes Jahr „Wanderer pro Natur“ angefangen und als nächstes wird es bei uns mehr um „Nachhaltigkeit“ gehen.

Wie denke ich darüber?

Tanja hat zwar recht, dass wir Reiseblogger durchaus Besucherströme lenken können, aber es gibt auch genug Touristiker, die genau das wollen. Ich kann mich gut erinnern, dass ich vor einigen Jahren in einer sehr bekannten Tourismusregion war und wir Abends Aperol Spritz tranken. Ich erinnere mich zwar nur noch Bruchstückhaft an die Diskussion mit den Touristikern vor Ort, aber eines ist hängen geblieben.

In etwa: Wir sind im Würgegriff der Hotels und Bergbahnen, Da geht es nur noch um Gästezahlen und Tickets. Eigentlich sind wir nur noch Marionetten.

Wenn ich dann an solche Aktionen wie Riedberghorn in Balderschwang denke, wo Touristiker den Alpenplan für eine Skischaukel kippen, dann muss man sich mal überlegen, wieviel Energie die da reinstecken. Andere Sprengen ganze Bergrücken weg oder präsentieren Mitte Oktober Skipisten um in den Medien die ersten Presseberichte zu bekommen.

 

Der forcierte Overtourism.

Und wir als Blogger?

Sollen wir uns von diesem Trubel mitreißen lassen und das noch unterstützen? Aber auf der anderen Seite wirft man uns vor, neue Touristenspots zu schaffen. Es ist ja nicht so, dass mehr Personen reisen, sondern sie verteilen sich nur anders. Aber mit Geheimtipps verdient man eben nichts und man verkauft auch keine Skipässe oder überteuerte Getränke… Ein Dorn im Auge der Bergbahnen. Besucherlenkung sollte wohl nicht von Bloggern angestiftet werden, außer man instrumentalisiert sie. Dann kauft man sich eben einen Blogger, der schön schreibt was man selber haben möchte.

Aus meiner Sicht würde ich nie auf einen der Hotspots gehen und suche im Netz ruhige Tipps. Ich bin froh um diese Möglichkeiten und BITTE, hört nicht auf darüber zu schreiben.

>> Nur wenn man in der Natur verweilt, lernt man diese auch zu schätzen!

Was mich aber so richtig ankekst, wenn man dann den Geheimtipp zumüllt oder sich nicht an die Regeln hält. Wenn Horden an Idioten an einem Bergsee campen, wo das untersagt ist, weil Naturschutzgebiet. Wenn Schutzhütten voll mit Müll sind oder sich große Naturtoiletten bilden.

Schaut mal ins Soca Tal, da liegt kein Müll rum und man sieht auch Niemanden der aufräumt. Geht doch! Ich bin echt froh, dass das Soca Tal nicht in Österreich ist, sonst würde dort auch das alpine Disneyland ausbrechen.

Als Blogger sollte man auch kritisch schreiben – dürfen!

Oder auch müssen. Ich weiß, auch das ist ein heikles Thema, grade als Reiseblogger. Man könnte sich ja Kunden vergraulen oder Aufträge platzen. Ja das ist so, aber wo sich Türen schließen, öffnen sich andere und die waren fast immer Naturverträglicher. Ich habe das nie bereut und bin stolz, das Richtige getan zu haben.

Ich habe als  Reiseblogger folgenden Entschluss gefasst:


Ich entziehe den Touristikern, die massiv gegen die Natur arbeiten, die Grundlage für Werbung und Blogs auf meinen Seiten. Wer den Alpenplan kippt, Bergrücken weg sprengt oder sinnlose Hängebrücken an ein NSG baut, werde ich nicht mehr unterstützen. Punkt!

Klappt das?

Scheint so. Einige Balderschwanger fanden das gar nicht lustig, da ich auch Bewertungen geschrieben habe.

Aber ich habe eben auch den Wanderkalender, der richtig gut läuft und haben alle Frankenwald-Events entfernt. Die kommen auch ohne mich aus, aber es ist eine PR-Veranstaltung und da tut das halt schon weh, vor allem, weil es auf Dauer ist. Nie wieder kommuniziere ich diese Region.

Aber warum?

Das Projekt ist wieder so ein touristischer Schwanzvergleich für eine PR Kampagne, da bin ich mir sicher. Der Landrat baut sich ein Denkmal, der Tourismuschef jubelt und die Natur… ja, da passiert schon nix. Man will 400.000 Besucher pro Jahr auf eine Doppelhängebrücke von etwa 1000 und 420m schicken. Aber klar, das passt schon. Der kleine Ort dort, hat seinen Tourismus seit 20 Jahren nicht im Griff und es braucht daher noch die komplette Infrastruktur. Danach rücken Bagger an und treiben riesige Betonpfeiler in die Berge.

Die Brücken führen über das Höllental, genau am Naturschutzgebiet vorbei. Und man sagt, die 400.000 Besucher stören nicht. Ich werde das in der Bauphase und danach filmen, berichten und als Beispiel für diesen übetriebenen Wahn nehmen.

 

Rückrat als Blogger

Wir haben es in der Hand. Sensibilisiert eure Leser die Natur zu schützen, wenn sie auf den guten Tipps unterwegs sind. Habt den Mut kritisch zu schreiben. Zeigt euren Lesern, wie wichtig Naturschutz ist, indem ihr sie auf die Schönheiten verweist. Gebt ihnen Tipps zur Nachhaltigkeit, teilt andere Artikel, die gut sind. Zeigt, das es Grenzen gibt. Zeigt Rückrat.

 

Was mich als Reiseblog stolz macht:

Am 4.11.2018 habe ich diesen Artikel auf meiner Facebookseite https://www.facebook.com/OutdoorWandern geteilt. Bei 42.000 Mitgliedern, habe ich natürlich massivst mit der Reichweitenkürzung zu kämpfen, aber 618 Likes und 371mal geteilt, dass ist so MEGA bei diesem Thema.

Nachhaltigkeit als Reiseblogger 15

 

@ Tanja – Danke für die Blogparade. Ich hoffe auf viel Resonanz!

Kozjak Wasserfall

Kozjak Wasserfall

Ein spannender Wanderweg mit Happy End

Kobarid gehört zu den 3 wichtigsten Städten im Soca-Tal und hat vor allem historisch einiges zu bieten. Die Napoleonbrücke über der Soca und Kobarid war  Schauspiel für blutige Bergschlachten im 1. Weltkrieg. Hier gibt es aber noch ein anderes Kleinod, den Kozjak Wasserfall und der Weg dahin spiegelt die historischen Ereignisse wieder, aber fasziniert auch mit der unglaublichen Natur, die im Cave mit Wasserfall endet. Solltet ihr im Urlaub definitiv besuchen.

Kozjak Wasserfall im Soca-Tal

Auch wenn die Soca der zentrale Fluß ist, so sind die Zuläufe ebenfalls unglaublich schön. Da war zum Beispiel der Korita Mlinarice Zulauf und nun der Kozjak. Eigentlich war jeder Tag etwas besonderes und hat mich auch in der Sache bestärkt, dass wir diese Natur erhalten und schützen sollten. Ja, ich habe mich in dieses Kleinod namens Soca-Tal verliebt. Es bietet so viel, vor allem an natürlichen Resourcen und gerade durch die Geschichte, wo sich in dieser Landschaft mehr als 1 Millionen nieder gemetzelt haben, wird einem eines klar. Es braucht Menschen, die das schützen.

Begleitet mich auf einer sagenhaft schönen und abwechslungsreichen Wanderung.

5 Gründe den Kozjal Wasserfall zu besuchen

  • Kurze und abwechslungsreiche Wanderung
  • Viele Highlights wie die Napoleonbrücke und 1. Weltkriegs-Befestigungen
  • Schöne Aussicht auf die Soca
  • Kiesel-Flußbett, das sich durch Steineformationen schlängelt
  • Die Höhle am Ende mit dem Kozjak-Wasserfall

Wichtig: Infos zu Öffnungszeiten, Parken und Karten, gibt es nach dem Reiseblog

Dieser Reiseblog entstand auf einer unbezahlten Rechergereise von mir. Affily ist mit * gekennzeichnet.

*

Wanderung zum Kozjak Wasserfall mit GPS


Video Kozjak Wasserfall

Kozjak Wasserfall – Slap Kozjak

Zu heiß liegt uns nicht, was auch für Laila gilt. Aber im Soca-Tal gibt es einige kühle Ausflüge und Manu fand den Wasserfall bei Kobarid. Sah wirklich interessant auf dem Prospekt aus, also machten wir noch in Ruhe Frühstück und fuhren los. Bereits die Fahrt nach Kobarid ist faszinierend. Wir hielten noch kurz am Bovec Wasserfall, führen dann entlang der Soca durch kleine Dörfer, die so halb italienischen Charme hatten und genossen die Aussicht auf die langen Wiesen und den dahinter liegenden Bergen. Die letzten Kilometer führen euch über die Passtraße, die zuweilen abenteuerlich eng ist und wenn euch dann noch ein Wohnmobil oder LKW entgegen kommt… aber man hat ja Zeit und alles regelt sich.

Wenn ihr in Kobarid ankommt, biegt ihr links ab. Dort ist auch das Museum, welches sich mit den 12 Isonzo-Schlachten beschäftigt. Etwas weiter könnt ihr günstig einkaufen und nach 100m kommt schon die Napoleonbrücke. Dahinter ist der kostenpflichtige Parkplatz.

Die Kozjak Wanderung

Hinter dem Parkplatz überquert ihr die Strasse und seid schon auf dem Weg zum Wasserfall. Zuerst wandert ihr über kleine Felder, vorbei an Bienenkästen und evtl. kleinen Verkaufsständen. Dann geht es leicht bergab und ihr lauft parallel zur Soca, die hier einen tiefen Taleinschnitt gebildet hat.

Rechts seht ihr dann ein Schild mit Treppe. Der kleine Anstieg lohnt sich, denn hier ist der 1. Weltkrieg präsent. Pfade führen hinauf, die teilweise als überdachte Schutzengräben angelegt sind. Hier verlief die Frontlinie und an einigen Stellen hat man eine sehr gute Aussicht durch das Soca-Tal, was im Krieg wichtig ist und uns heute sehr erfreut.

So beeindruckend wie die Kulisse auch ist, mir wird wohl nie klar werden, warum der Mensch soviel Energie in seine eigene Ermordung steckt, nur damit einige Wenige Macht und Geld bekommen.

So langsam wird das Tal zur Schlucht und man sieht das Flußbett mit den vielen Kieseln, die häufig zu Steinmännchen aufgestapelt sind. Die Schlucht wird einger, der Pfad verläuft immer dichter am Kozjak und bildet am Ende eine Art Eingang im Fels. Man kann unten durch den Bach oder über die Treppen oberhalb weiter.

Wir gehen mit Laila der Treppe hoch und sie zieht uns rein in die Höhle. Hinten der tosende Wasserfall, davor ein See und darin tummeln sich einige Badegäste. Die Höhle ist beliebt, aber nicht überfüllt. Eigentlich genau richtig und wir genießen die Kulisse am Kozjak Slap, wie er hier heisst.


Wichtig: Der Kozjak Wasserfall und Kozjak Lake, befinden sich im Naturschutzgebiet. Hier darf nicht gebadet werden und Müll darf man hier ebenfalls nicht hinterlassen.


Wir gehen nun zurück und könnten noch über die Brücke und weiter wandern, aber es ist bereits 17.00 Uhr und wir haben noch etwas anderes vor.

Wandermodel bei Wikinger Reisen

[gt3_spacing height=”432px”]

Wandermodels gesucht

[gt3_spacing height=”373px”]

Wandermodel bei Wikinger Reisen 42

Für diverse Foto- und Filmprojekte des Outdoor-Veranstalters Wikinger Reisen werden natürliche und sportliche Wanderfans gesucht.

Profil:
• ab 30 Jahren
• Sportlich, Natürlich
• Outdoor-Erfahrung: Du solltest dich routiniert in Wanderschuhen und auf dem Rad bewegen.
•Wanderausrüstung vorhanden: Bestenfalls besitzt du bereits Wanderschuhe und Outdoor-Kleidung.
• Model-Erfahrung ist nicht erforderlich.
• Wohnhaft in Deutschland oder im Zielgebiet des Fotoshootings.

Termine:
• Fotoshooting Gardasee: 7. bis 11. Mai 2019
• Filmdreh Island: 21. bis 30. Mai 2019
• Fotoshooting Norwegen: 7. bis 12. Juni 2019

Was benötigen wir von dir?
• Kontaktdaten, Adresse, Wohnort, Alter, Körpergröße, ggf. Facebook-Name
• Kurzbeschreibung mit Angabe was dich zum Wanderfan macht und welche Ausrüstung du besitzt
• Angabe zu deiner Terminverfügbarkeit
• Mindestens 3 aktuelle Fotos: lachend, ohne Sonnenbrille, ungeschminkt, natürlich, in der Bewegung. (Mind. 1 Portrait und 1 Ganzkörper-Foto)

• Angabe, sofern Gewerbeschein vorhanden ist (Gewerbeschein ist nicht zwingend notwendig)

Interesse?
Wenn du Lust hast und ins Profil passt, sende uns bis zum 2. Januar 2019 deine Kurzbeschreibung mit Fotos an kirsten.meck@wikinger.de.
Alle weiteren Informationen erhältst du im Anschluss.

Bei positiver Entscheidung melden wir uns bei dir, ansonsten halten wir deine Bewerbung für Folgeshootings in unserer Auswahl.
(Bitte beachte, dass die Gesamtgröße deiner Bewerbung inkl. Fotos 10 MB
nicht überschreiten darf.)

Das ist ein unbezahlter Blog, aber dennoch Werbung wegen Nennung des Anbieters.

Dahner Felsenland


Wandermodel bei Wikinger Reisen 43

 

Wanderwege Kulinarisch

Sörknatten Naturreservat – Auf den Spuren von Ronja Räubertochter

.

.

Sörknatten

.

Das Naturreservat und der Berg Sörknatten

.

.

Kurzform: Ich war auf einer Wanderung im Sörknatten Naturreservat, das wirklich einzigartig ist. Im Blog erfahrt ihr mehr zum Wanderweg, dem Drehort von Ronja Räubertochter und was das alles mit dem Pilgrims Trail oder auch Pilgrimsleden zu tun hat.

Weiterlesen …Sörknatten Naturreservat – Auf den Spuren von Ronja Räubertochter

Soca Tal – Die schönsten Wege, Ausflüge und Funsport

Soca Tal

Die schönsten Wege, Ausflüge und Funsport

Letzte Woche sah ich Bilder vom Soca Trail, die Bekannte unterwegs gemacht hatten. Sahen super aus und ich wurde neugierig. So fuhr ich kurz entschlossen ins Soca Tal und das ist noch viel schöner, als auf den Bildern. Im Blog gibt es daher einen allgemeinen Bericht, es kommen 2 Klamme und einige Highlights bei der Anfahrt und im Soca Tal. Zum Reiseblog Soca Tal >

Weiterlesen …Soca Tal – Die schönsten Wege, Ausflüge und Funsport

Reisen verändert – Als Reiseblog versuche ich, etwas zu bewegen

Reisen verändert – Als Reiseblog versuche ich, etwas zu bewegen

[gt3_spacing height=”292px”]

Reisen verändert – Blogparade

Verändert heißt auch, dass man seine Erfahrungen weiter gibt, inspiriert oder versucht etwas zu bewegen. Die Erkenntnis, dass ich die Natur in der ich wandere auch schützen will, gibt es schon laaange. Durch meine Reisen haben sich viele Blickwinkel geändert und heute bin ich stolz, dass ich damit die Menschen auch pro Naturschutz sensibilisieren kann. Reisen und Naturschutz gehören nun zum vielleicht wichtigsten Teil, aber das war nicht immer so. Ja, Reisen verändert. Bei Ferngeweht ruft Sabine genau dazu auf,wie Reisen verändert. Schaut mal rein, da sind noch mehr tolle Ansichten dazu.

Weiterlesen …Reisen verändert – Als Reiseblog versuche ich, etwas zu bewegen

Reiseblogger Barcamp im Wolfenbüttel – So schön war es wirklich

.

.

Reiseblogger Barcamp in Wolfenbüttel

.

.

Mein erstes Reiseblogger-Barcamp und natürlich war ich gespannt, was mich in Wolfenbüttel erwarten würde. Unterm Strich war es anders als erwarten, lehhreicher als gedacht und hatte auch inhaltlich jede Menge zu bieten. Lasst euch nun verführen zum reisenblogger Barcamp in Wolfenbüttel.

Weiterlesen …Reiseblogger Barcamp im Wolfenbüttel – So schön war es wirklich

Günstig fliegen

Schnell mal weg, einfach ein paar freie Tage nutzen ohne den Geldbeutel zu sprengen? Mit 5 € könnt ihr bereits nach Venedig, Polen oder London fliegen und für 10€ sogar nach Marokko. Das hört sich schon fast zu gut an und wer noch 2€ drauf legt, bekommt sogar eine Sitzplatzreservierung. Im Reiseblog zeige ich euch, wie das geht. Das muss man sich fast fragen, wo der Haken ist? Es gibt keinen, außer IHR KÖNNT DER EIN ODER ANDEREN Versuchung nicht widerstehen. Aber es gibt auch Fallstricke, auf die ihr aufpassen müsst. Im Video zeige ich es euch ganz genau und hier im Reiseblog, gibt es immer die aktuellen Infos.

Weiterlesen …Günstig fliegen

Kullaleden Trail

.

.

Kullaleden Trail


Alle Infos mit Blog, Bildern, GPS und Tipps für die Wanderung

.

.

Kullaleden Trail 57Kurzform: Schwedisch kühl und mit einer gehörigen Portion Ostseebrise erkundeten wir mit weiteren Journalisten den Kullaleden Trail. Der 70Km lange Wanderweg ist in 6 Etappen eingeteilt und besonders die Strecke von Mölle nach Kullaberg müsst ihr machen. Das sind ja pro Etappe nur 12Km – Ja, Wandern in Schweden ist ander 😉 Die Felsenküste ist ein echtes Wanderhighlight, aber auch der Rest lohnt sich und wartet mit langen Stränden bis bunten Häusern auf. Unterwegs erfuhren wir auch, was eine Fika ist, waren auf Tümmler Safari und haben ein waschechtes Schlechtwettervideo gemacht.

Weiterlesen …Kullaleden Trail

Urlaub in Skane und Skanör

Schnell wurde klar, die Schweden ticken anders und ja, es gefällt uns. Bei der Ankunft in Skanör wehte uns schon eine frische Meeresbrise um die Nase, das Hotel sah gemütlich aus und der Empfang war überaus herzlich. So startet ein guter Urlaub und wir dürfen davon in unserem Reiseblog berichten, der euch nach Skane und dem Kullaleden Trail entführt.

Weiterlesen …Urlaub in Skane und Skanör

Trôs-Maret-Tal am Hohen Venn / GR56

Die Belgier haben zuweilen einen merkwürdigen Humor und alles fing mit dem Satz an: Falls Du noch Zeit hast, das Tros-Maret-Tal ist auch ganz hübsch. Hörte sich nun nicht so toll an, aber ich habe mich selten so geirrt. Im Reiseblog kommt die Auflösung 😉 Das Trôs-Maret-Tal ist eines der Wanderwege, die man in Ostbelgien einmal gemacht haben sollte und warum, lest ihr im Wanderblog >>

Weiterlesen …Trôs-Maret-Tal am Hohen Venn / GR56