Wandern in Bayern

Wandern in Bayern

 

Wandern und die Wanderwege in Bayern sind ein echtes Erlebnis. Egal ob Qualitätswanderweg oder ein Pfad zu einer Almhütte, die Möglichkeiten für erlebnisreiche Wanderungen sind vielfältig. Hier möchte ich euch die schönsten Wanderideen, Klamme, Wanderwege und Regionen in Bayern vorstellen. Dabei möchte ich nicht trockenen Wanderstoff vermitteln, sondern kurzweilig bloggen. Wandern in Bayern soll euch einen Leitfaden geben und ich hoffe, es wird euch bei euren Wandertouren ebenso gefallen wie mir. Viel Spaß im Wanderblog von Bayern.

Wandern in Bayern – Täler oder Berge?

Als Blogger stelle ich immer etwas spezielles vor, aber ein ganzes Bundesland? Mit Wandern Bayern gehe auch ich neue Wege und hey, das dürfte spannend werden 😉 Aber womit fange ich an und was ist die schönste Wanderidee?

In den letzten Jahren war ich oft in Bayern unterwegs, immerhin wohne ich bei Würzburg und komme dank der A3 und A7 überall schnell hin. So war ich im Berchtesgadener Land, der Alpenwelt Karwendel, Inzell im Chiemgau, Prien am Chiemsee, der Frankenjura, der Fränkischen Schweiz, im Nürnberger Land, war wandern im Allgäu, habe die Rhön besucht und berichtete vom Frankenwald Wandermarathon.

Wandern Bayern hat mich zu tollen Felsformationen geführt, ich war in Burgen, habe an Seen entspannt und Klamme erkundet. Vielfältig ist in Bayern Programm. Die schönsten Orte, Ausflugsziele und Regionen möchte ich euch im folgenden Wanderblog vorstellen. Was hat mich als Wanderer am meisten begesitert?

Wasser, es ist Wasser in Form von Seen, Flüsse oder auch Klammen. Beginnen wir die Reise also da, wo Wasser eine wichtige Rolle für eine Wanderurlaub spielt.

 

Klamme in Bayern

Wenn es draußen heiss ist, dann bringt eine Klammwanderung etwas Abkühlung. Im südlichen Bayern gibt es viele davon, besonders im Allgäu. Aber auch im Karwendel und dem Berchtesgadener Land gibt es spektakuläre Schluchten mit wildem Wasser.

Fangen wir im äußersten Zipfel von Bayern an, in der Alpenwelt Karwendel. Hier gibt es die Leutaschklamm und dort den Wasserfallsteig. Letzterer ist nicht sehr lang, aber sehr zu empfehlen. Die Leutasch schlängelt sich dort auf den letzten 200 Metern durch eine hohe Schlucht, die mit Stegen befestigt ist. Start ist der kleine Biergarten am Eingang und die Wirtin war sehr freundlich, half mir und dort könnt ihr anschließend etwas essen oder trinken.

Die Leutaschklamm

Aber auch die lange Leutaschklamm ist sehenswert. Der Wanderweg verläuft an der Leutasch entlang und wird als Leutascher Geisterklamm bezeichnet. Während die Klamm ein echtes MUSS ist, war das Essen in der Almhütte am Ende der Schlucht der Supergau und dabei wollte ich nur ein Rührei…

Aber auch mehrere Seen und Almhütten könnt ihr rund um Mittenwald, Krün und Wallgau erwandern. Unter anderem war ich auf dem Karwendelgrat und mein Panorama zeigt, die tolle Location und das Fernrohr, einer Infostation mit Gaststätte.

 

Wandern im  Allgäu

 Mein Besuch galt den Hörnerdörfern. Hier könnt ihr sehr gut wandern, aber die Region ist auch ideal für Ausflüge in das restliche Allgäu geeignet. Vor allem ist es hier nicht zu überlaufen… meistens jedenfalls. Auf den Bergen, die ihr auch mit den Hörnerbahnen erreicht, ist besonders bei schönem Wetter einiges los. Aber die schönen Aussichten und Berghütten müsst ihr einmal live erleben. Unser erster Besuch war im Frühherbst, wo alles schon leicht goldbraun wurde. So konnten wir die Wanderung auf dem Hörnergrat richtig genießen. Anschließend gab es Kaiserschmarrn und der war super lecker… wie so oft 😉

Ende November geht es hier viel ruhiger zu und die rauhe Winterstimmung ohne den großen Trubel, war unglaublich erholsam. Wir hatten ja eigentlich auf Winterstimmung mit Schnee gehofft, aber das war auch sehr angenehm.

Klamme im Allgäu

Da lag ein Besuch der Breitachklamm nahe. Dank fehlenden Schnee’s wurde diese vor Weihnachten doch noch einmal geöffnet und präsentierte sich mit etwas Eis und Schnee.

Ansonsten gibt es hier natürlich jede Menge Wanderwege. Wir waren z.B. auf dem Panoramaweg rund um Balderschwang unterwegs, haben den Moorlehrpfad besucht und eine Runde um den Ausee gedreht. Den Malerwinkel solltet ihr in jedem Fall mitnehmen! Wandern im Allgäu ist überall schön, da machen die Hörnerdörfer keine Ausnahme und gehören natürlich auch zur Wandertriologie Allgäu.

 

 

Inzell – Seen, ein Wasserfall und die Schlucht

frillensee inzell

frillensee inzell

Ich war schon mehrfach in Inzell und das hat gute Gründe. Ich sagte ja schon, wandern in Bayern ist vielfältig und hier kommen gleich mehrere Wanderinteressen zusammen. Ihr könnt von hier aus mehrere Hüttentouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden starten. In einigen Hütten habe ich schon gegessen und die haben immer eine gute Speisekarte 😉

Natürlich könnt ihr auch die Seen erwandern und besonders der Frillensee hat es mir angetan. Eine wunderbare Location mit einer Kulisse wie im Bilderbuch. Der Frillensee ist zwar nicht groß, aber das macht gar nichts. Verweilen und mit anderen Wanderern ratschen, ist die pure Entschleunigung.

Was ich auch immer gern tue, ist ein Besuch der Weißbachschlucht mit dem Wasserfall. Gerade an heißen Tagen hat man hier etwas Abkühlung und nicht nur am Wasserfall. Wir haben uns auch schon mit einer Decke an die Weißbach gelegt und sind wie Kneipp durch das Wasser gegangen. Erfrischend und gesund.

Nicht zuletzt geht hier auch der Salzalpensteig entlang. Ein Weitwanderweg in Premiumqualität, der sich von Prien bis in das Salzburger Land zieht.

Schöne Hütten, viele Wandermöglichkeiten, Seen, Schluchten und nette Gastgeber sind hier typisch für das Wandern in Bayern. Ich bin gerne hier zum Wandern und Fotografieren, weil es einfach schön ist.

 

Wandern im Berchtesgadener Land

Beim Wanderfestival habe ich das Berchtesgadener Land kennen gelernt. Ja, der Watzmann und Königssee sind die großen Highlights, aber oft vergisst man, dass es hier noch viel, wirklich viel mehr zu entdecken gibt. Salz ist hier ein dominierendes Thema und da verwundert es nicht, dass einige Themenwege den Weg des Salzes nachvollziehen. Wandern in Bayern ist hier tief verwurzelt, ebenso wie die Traditionen und ein sehr guter Wanderservice. Wege alleine reichen heute einfach nicht mehr und da ist die Kombination mit einem Besuch im Salzbergwerk schon besser. Auch eine Einkehr darf nicht fehlen und Service wie Wanderkarten, Wanderangebote und eine gut gefüllte Internetseite mit Informationen zu GPS, Wanderrouten und den Ausflugshighlights… sagen wir mal selbstverständlich.

Leider hat das Wanderfestival meinen Blick immer nur auf Teilbereiche des Berchtesgadener Landes gelenkt und ich freue mich schon, noch weitere Wanderwege und Highlights bei einem Wanderurlaub zu erkunden.

 

Der Frankenwald

Wandern im Frankenwald

Angefixt wurde ich hier bei den 24h von Bayern in Bad Steben, wo ich eine Tour mitwanderte und die führte mich durch das Höllental. Ein Jahr später fand der erste Frankenwald Wandermarathon statt, was die Nachtstrecke der 24h war. Diese und alle weiteren Events waren immer ausverkauft. Spricht ja für sich. Ähnlich den 24h von Bayern wechseln auch hier die Locations und so haben die Wanderer jedes Jahr ein neues Highlight im Frankenwald. Was aber immer gleich bleibt, ist der gute Service und familiäre Stimmung. Bei Wandern Bayern, gehört der Frankenwald mit dazu! Nicht zuletzt durch seine Qualitätswanderwege und Steiglas.

Das Land der 24h Wanderungen

Die 24h von Bayern waren nun wirklich nicht das erste Event dieser Art, aber es sollte wegweisend für die Branche werden. Was klein begann und schon im Vorfeld ein Wettkampf um den Austragungsort beinhaltete, wurde schnell zum Kult und wird noch heute als Wanderkultevent betitelt. Jährlich wechselt der Austragungsort für die 444 Starter, die ausgelost werden müssen. Mit dem Bayerischen Wald, dem Frankenwald, dem Dreiburgenland, dem Räuberland, Berchtesgaden / Inzell und dem Allgäu, gastierten die 24h von Bayern schon in wirklich großartigen Wanderregionen. Aber dabei blieb es nicht. Aus diesem Event entwickelten sich weitere Events wie der Frankenwald Wandermarathon und die 12h vom Räuberland.

In den letzten Jahren haben sich dabei aber noch weitere 24h Wanderungen etabliert und besonders die 24h Trophy hat gleich mehrere der besten 24h Wanderungen im Gepäck. Mit dem Wanderfestival in Berchtesgaden gibt es gleich 3 Wanderungen inkl. der Watzmannüberquerung. die 24h am Tegernsee verbindet die 3 Seen Tegernsee, Spitzingsee und den Schliersee zu einer 24h Wanderung und mit Oberstaufen ist das Allgäu präsent.

Aber auch die Columbia Hike and Run Serie gastiert in Bayern. Mit Plech in der Fränkischen Schweiz und Oberammergau, gibt es 2 weitere top 24h Wanderungen in Bayern.

 

Die schönsten Bergseen in Bayern

– Schrecksee

– Walchensee

– Hintersee

– Soiernsee

– Freibergsee

– Seeleinsee

– Frillensee

– Königssee

– Mittersee

– Schwansee

 

Wanderwege in Bayern

– 3-Seen-Weg / Karwendel

– Fränkische Gebirgsweg

– Altmühltal Panoramaweg

– Der Erzweg

– Goldsteig

– Jurasteig

– Frankenalb Panoramaweg

– Salzalpensteig