Winterwandern in Bayern

Partnachklamm im Winter

Winterwandern in Bayern

Knirschender Neuschnee, die Sonne strahlt auf den Schnee, die Bäume wie mit Puderzucker und Klammen werden zu Eispalästen. Das ist Winterwandern in Bayern.

Winterwandern in Bayern 2
Bayern im Winter
Winter in Bayern

Finde dein Wintererlebnis auf Wegen und in Klammen.

Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich. Das sagte einst Goethe und warum nicht auch im Winter? ich war in der Partnachklamm, Breitachklamm oder auch Nesselwang im Winter und die Winterkulisse ist traumhaft. Viele Regionen haben Winter-Wanderwege und einige sogar als Premiumwege!

Winter-Wanderwege in Bayern

Hier habe ich nun Winterwanderwege, die euch durch die herrlichen Landschaften Bayerns im Winter führen. Besonders bei Neuschnee, wenn die Sonne darin glitzert und man in den gespurten Wegen wandert ist das magisch. So war das damals in Hinterstein. Traumhafte Kulisse und dann ein Schild Kutschenmuseum. Das ist auch im Winter sehenswert. Aber auch Klammen wie Parnachklamm, Breitachklamm oder Eistobel sind im Winter faszinierend.

Hier nun Winter und Wanderideen in Bayern. Und die ein oder andere Hütte ist auch im Winter auf… Glühwein lässt grüßen 😉

 

Eispalast – Sagenhaft schön!

Seen im Winter

Seen sind besonders im Winter neliebte Ausflugsziele. Morgens teils mit Nebel und die hohe Luftfeuchtigkeit zaubert bei eisigen Temperaturen wunderschöne weiße Teppiche auf die Pflanzen rund um die See. Vor allem sind die Wanderungen meist sehr leicht. Aber nicht alle werden gestreut, daher bitte vorsichtig.

Winterwanderungen und Ausflüge

Muss es immer Schnee sein? Ist schon schöner, aber der Schnee wird immer weniger und dennoch sind viele trotzdem unterwegs. Die frische Luft, der Wald, die Wiesen und Seen haben einfach viel zu bieten. Dabei sind es oft kleinere Wanderungen oder Spaziergänge. Man nimmt sich Zeit, geht vielleicht mit dem Hund oder macht mal eine Stadtwanderung. Das Wandern im Winter hat also durchaus seine Reize und ab und zu, wird die Natur noch zum Künstler und vereist die Landschaften, Nebel legt sich in die Täler und es gibt eine leichte Schneedecke.

Und dann der Glühwein auf einer Hütte oder Tee in einer Gaststätte? Auch im Winter ist eine Einkehr ein krönender Abschluss! Kann mich noch gut an die Hütte bei Reutte erinnern, wo wir zuerst Spinatklöße gegessen haben und dann bei Glühwein noch länger saßen 😉

Tipps zum Winterwandern

Hauptproblem ist immer der Weg selber. Aber viele Wanderregionen haben Winterwanderwege, die geräumt / gestreut werden. Teilweise sogar mit Prospekten. Fragt da vorher nach.

Schaut auf den Wetterbericht. Bei Regen, verschiebt die Wanderung lieber und auch danach können Wege schlammig sein. Der ist dann gern auch mal rutschig. Selbst die besten Schuhe sind da schnell am Ende, denn das Profil setzt sich zu. Falls ihr doch wollt, dann nehmt zumindest Wanderstöcke mit.

Ansonsten dem Wetter angepasste Kleidung und nehmt lieber noch etwas warmes mit. Falls das Wetter umschlägt oder es dunkel wird, ist eine weitere Schicht sehr wertvoll. Auch Handschuhe, Mütze usw. nicht vergessen.

Was noch mitnehmen? Handy für den Notfall, Stirnlampe und Ersatzakku. Eine Thermoskanne Tee schadet auch nicht 😉

Für längere Touren braucht es aber mehr, die Liste ist nur für kleine Wanderungen.