Hermannsweg – Auf den Spuren der Römer wandern

Hermannsweg komplett

Der Hermannsweg war ein ständiger Begleiter, als ich auf allen Teutoschleifen und Teutoschleifchen unterwegs war. Ich habe daher nicht nur den Hermannsweg als Fernwanderweg kennen gelernt, sondern auch die Regionen um den Weg, die Highlights die nicht direkt am Weg lagen und konnte das vielleicht sogar intensiver genießen. Hier stelle ich euch alle Etappen vor, was deren Besonderheiten sind, Einkehrmöglichkeiten und alles was uns als Wanderfreunde sonst noch interessiert.

hermannsweg Wanderweg

.

.

Beschreibung

.

Hightlights

.

Einkehr und Übernachtung

Hermannsweg Informationen

Der Hermannsweg gehört zu den Hermannshöhen und führt die Wanderer auf 156Km durch den Teutoburger Wald. Obwohl er durch dicht besiedeltes Land führt, ist die Streckenführung weitgehend natürlich und der Höhenzug ist recht waldig mit vielen schönen Aussichten. Man sagt, er ist einer der schönsten Wanderwege in Deutschland! Er hat das Zertifikat von Wanderbares Deutschland und gehört zu den Top Trails von Germany.

Ergänzt wird die naturnahe Streckenführung durch jede Menge Kultur. Eigentlich jetzt nicht so mein Ding, aber wenn ihr dann durch die Innenstadt von Tecklenburg wandert, ist das genau die Abwechslung die man gerne genießt.

Die Highlights der einzelnen Etappen stelle ich euch in den Details vor, aber hier noch einige interessante Fakten zum Hermannsweg.

 

Besonderheiten des Hermannsweg

  • Der Fernwanderweg verläuft zu großen Teilen entlang des Kamm’s vom Teutoburger Wald
  • Auf die knapp 160 Kilometer kommen etwa 3200 Höhenmeter. Rein rechnerisch sind das im Durchschnitt 400 Höhenmeter pro Etappe
  • Das Höhenprofil läuft von 100 – 441m
  • Zusammen mit dem Eggeweg bilden sie die Hermannshöhen mit 226 Km Länge und 13 Etappen
  • Unterwegs wandert ihr durch 2 Naturparke, den Teutoburger Wald / Eggegebirge und dem TERRA.vita Naturpark
  • Sehr gute Mischung aus Natur, Städten und Kultur

 

Thema des Fernwanderweges: Hermann der Cherusker

Vor einigen Jahren laß ich mal, eine Schlange zog sich durch Germanien, um es zu erobern. Mit der Schlange waren die Römer gemeint, die mit tausenden Soldaten und ihrem Gefolge durch die germanischen Wälder zogen. Arminius, so sein eigentlicher Name, lernte bei den Römern ihre Taktik und Gewohnheiten, um sie gegen sie einzusetzen. Der Hermannsweg zeichnet einen Teil der Strecke ab, den die Legionen von Varus wohl genommen haben und letztendlich besiegt wurden.

Ihr tretet also in sehr historische Fußstapfen, wenn ihr den Hermannsweg wandert.

 

Die wichtigsten Fragen zum Hermannsweg

Hermannsweg ohne Gepäck?

Es gibt Angebote mit Standquartier(en) und auch Übernachtung am Ende jeder Etappe.

 

Ist der Hermannsweg für Hunde geeignet?

Ja, aber vorher etwas trainieren und genug Wasser mitnehmen.

 

Hermannsweg übernachten?

Meist starten und enden die Etappen in Ortschaften und Städten, wo es auch Quartiere und Einkehr gibt.

 

Karten und Bücher vom Hermannsweg

 

 

 

 

Hermannsweg Etappe 1

Kilometer: 19,3 Km
Höhenmeter: 20 Hm
Start: Rheine
Ziel: Hörwstel
Sonstiges

Rheine nach Hörstel

Der Hermannsweg startet direkt am Bahnhof in Rheine und dort ist auch die Touristinformation für Wanderkarten und Tourentipps. Auf Etappe 1 gibt es auch keinen nenneswerten Höhenmeter, die holt ihr später nach.

Als ich in der schönen Altstadt war, gab es ein Stadtfest und so besuchte ich vorher noch den Doppellecker Bus. Der steht ja sonst in Tecklenburg, aber hier auch zum Stadtfest.

Ihr nehmt ein Stück Emspromenade mit und verlasst Rheine in Richtung der Wälder der Münsterländer Parklandschaft, die sich abwechseln mit Höfen und Wiesen. Ihr wandert dann durch Bevergern mit seiner Schleuse, wunderschönen Häusern und einer märchenhaften Allee mitten im Ort. Was ihr in jedem Fall besuchen solltet ist das Kloster Gravenhorst mit seiner Bäckerei und Brauerei 😉

In Hörstel endet Etappe 1 nach 18 Kilometern und das Aufwärmprogramm ist beendet.

 

Hermannsweg Etappe 2

Hörstel nach Tecklenburg

Die Etappe 2 dürfte die schönste Etappe des Hermannsweges sein. Es geht zuerst einmal hinauf auf den Kammweg und ihr wandert durch lichtdurchflutete Wälder auf Waldpfaden und Wegen. Immer wieder habt ihr tolle Panoramen und ein Highlight ist die „Schöne Aussicht“. Parallel dazu gibt es die Teutoschleife „Waldauenweg“, wo ich auch die Bilder der beiden Wege erstellt habe. Genießt die Kulisse! Aber es soll noch imposanter werden. Auf dem Weg nach Brochterbeck wandert ihr auf der Gesteinsformation Dörenther Klippen entlang. Einige davon ragen gut sichtbar aus dem Boden und die bekannteste Formation ist das „Hockende Weib“. Dort gibt es auch die Almhütte Dörenther Klippen, wo man etwas trinken kann und es gibt kleine Snacks und manchmal Kuchen.

Das Ende von Etappe 2 ist Tecklenburg, fast schon meine zweite Heimat. Ein wirklich wunderschöner Ort, der in der Altstadt verkehrsberuhigt ist. Hier solltet ihr vielleicht einen Tag Pause einlegen. Es lohnt sich Tecklenburg einmal genauer zu erkunden. Da sind die Burganlagen, das Burgtheater, das Puppenmuseum und Modersohn hat hier seine Spuren hinterlassen und wer dazu mehr wissen will, es gibt die Wanderung Modersohns Spuren. Abends kann man schön in der Altstadt sitzen und den Sonnenuntergang genießen. Kulinarsich gibt es hier neben den Gastronomen noch den Doppellecker Bus, frisches Brot und Streuobstwiesensaft.

PS: Es gibt auch eine Postkutsche, mit der ihr eine Runde durch Tecklenburg fahren könnt.