Burgkunstadt – Von Schuhen und Felsen

Burgkunstadt - Von Schuhen und Felsen 2
Burgkunstadt - Von Schuhen und Felsen 3
Ebnether Felsenkeller
Wandern am Main

Zwischen Main, Felsen und urigen Wegen

Burgkunstadt kannte ich bisher nur vom Namen, aber erste Bilder vom Marktplatz machten mich neugierig und auch die Wanderwege hatten klangvolle Namen. Der Maintal Höhenweg von 6Km schien mir eine gute Wahl, danach noch Burgkunstadt zum Main und Markt, sowie einige Highlights. Am Ende war es spannender als gedacht.

Also lasst uns mal Ort und Umgebung genauer ansehen.

Wandern am Main Burgkunstadt

Der Start des Maintal Höhenweges ist erst einmal unspektakulär und hat auch nicht wirklich einen Parkplatz. Aber etwa 300m entfernt in Strössendorf gibt es direkt am Main einen kostenlosen Parkplatz, wo man auch eine Nacht bleiben darf. Dort hat man dann Aussicht auf den Main, die Kirche und eine Sitzgruppe. Ich lief also zum Start.

Die ersten 2 Kilometer ist das eine geteerte Straße, wo auch einige Radfahrer unterwegs sind. Die Beschilderung ist gut und unterwegs sogar eine Sitzgruppe. Rechts die Eisenbahn, links die Mainauen mit riesigen Strommasten. Naja. Aber in Neuses ging es dann bergauf auf die Höhen. Sind nur etwa 50 Höhenmeter, aber das macht im Tal viel aus. Von oben hat man dann eine schöne Aussicht auf die Mainauen und läuft einen Feldweg oberhalb des Ortes zurück. Später noch einen kleinen Schlenker und es ging wieder hinab nach Weidnitz.

Ich lasse es einmal kurz. Ein Highlight war der Weg nun nicht gerade. Aber ich war ja auch noch nicht fertig und die Überraschungen folgten noch 😉  

Burgkunstadt – Schuhe und eine charmante Innenstadt

Burgkundstadt hat mit dem Markt einen sehr sehenswerten Stadtkern in Fachwerkoptik und der Kirche. Auch der Marktplatz selber ist liebevoll gestaltet und passt zu den fränkischen Stadtkernen. Dazu das traumhafte Wetter und die Sonne macht den Markt noch etwas freundlicher. Ich sehe einen Biergarten, aber der hat erst 19.00 Uhr geöffnet. Ein Stück weiter das Schuhmuseum und hier gibt es dann Kaffee 😉 So muss das sein. Stellt euch mal vor, hier wurden bis zu 12.000 Paar Schuhe am tag hergestellt und das ganz ohne spezielle High Tech Maschinen. 1990 schloss die letzte Manufaktur…

Was mir in Burgkundstadt aufgefallen ist, dass es viele kleine grüne Inseln gibt. Mal ein kleiner Brunnen, eine Bank und einer Weide usw.. Das lockert angenehm auf. Ein Stadtspaziergang lohnt sich in jedem Fall.

Highlights

Pfersag-Wasserfall

Also nun auf meiner Stippvisite noch mal in die Umgebung geschaut und da war als erstes der Pfersag-Wasserfall. Den erreicht ihr über mehrere Wanderwege und die dortigen Wanderparkplätze sind kostenlos. Naja, nach der langen Trockenheit hat auch der Regen der letzten Tage noch keine große Wirkung auf den Wasserfall. Normal dürfte da etwas mehr sein, aber manchmal ist auch der Weg das Ziel. Der war ausgesprochen urig.

Burgkunstadt - Von Schuhen und Felsen 10

Das ist der volle Tapetenwechsel zum Maintal und ist dennoch nur ein Hüpfer entfernt. Hier oben auf der Hügelkette hat man eine völlig andere Vegetation, die vor allem aus Mischwäldern besteht. Man hat normale Forstwege, aber auch sehr schöne Pfade. Das I-Tüpchelchen ist dann der Wasserfall. In der Kombination ergibt die Abwechslung aus dem ruhigen Maintal und dem wilden Wald eine sehr schöne Liaison.

Felsenkeller

Aber Moment, da stand doch noch etwas vom Felsenkeller. Das hatte ich irgendwie als Gaststätte in Erinnerung. Pustekuchen! Das ist ein Gesteinsfeld. Also gleich hin. Mittlerweile war es 18.00 Uhr und als ich das Gesteinsfeld betrat, brach die untergehende Sonne durch das Blätterdach und tauchte den Felsenkeller in leichtes Sonnenuntergangslicht, inkl. Schattenspiele. Irre!

Noch einmal Objektiv geputzt und Sonnensterne mit Felsen fotografiert. Mir blieb nicht viel Zeit, aber überall liegen Felsen, alles läd zu Bildern ein und eigentlich fehlten nur ein paar Models.

Genug der Lobhudelei, ihr seht die Bilder.

Natürlich ist der Felsenkeller auch in die Wanderwegestruktur eingebunden. Mit dem Auto einfach auf den Wanderparkplatz Ebneth fahren. Nur 50m im Wald geht es schon los.

Gastronomie

Nach diesem Tag hatte ich Hunger, also mal geschaut wer offen hat. Der Anker und auch noch super Bewertungen, wie auch die anderen gastronomischen Einrichtungen. Habt also freie Wahl nach Geschmack.

Der Anker zählt zu den typischen fränkischen Gasthäusern. Rustikal, familiär und belebt. Also Schäufele Test 😉 . Bestellung lief alles super, die Atmosphäre ist herzlich / gesellig und dann kam das Essen. Eine reichliche Portion, extra Soße, ein sehr gites Sauerkraut! Und das Schäufele sehr gut gewürzt, aber nicht zu sehr. Außerdem knusprige Oberseite und zartes Fleisch. Perfekt! So viel Hunger hatte ich dann wohl doch nicht, also gefragt, ob die Maus mit rein kann. Maus ist der Spitzname von Laila und als sie die Gaststube betrat zog sie alle Blicke auf sich. Allerdings hatte sie nur Augen für das Schäufele und bekam einiges ab. Satt wurde ich dennoch.

Burgkunstadt - Von Schuhen und Felsen 16

Und diese reichliche Portion kostete nur 12,50€. Dafür bekommt man eine gesellige fränkische Gaststube, tolle Bedienung, Hunde erlaubt, ein sehr gut schmeckendes Schäufele, große Portion und selbst das Alkoholfreie Hefe war recht günstig.

Bilder