Almhütte Dörenther Klippen

.

.

Almhütte Dörenther Klippen

.

.

Die Dörenther Klippen musst du dir unbedingt anschauen und wenn du schon da bist, geh auch gleich in die Almhütte rein. Sie ist nur 100m entfernt 😉  Eine sehr gute Empfehlung, wie ich feststellen musste und das liegt nicht nur an der sehr schöne Lage mit Blick auf die Dörenther Klippen. Aber lest selbst im Wanderblog, warum mir auch die Almhütte so gefallen hat.

Almhütte Dörenther Klippen

Almhütte Dörenther Klippen

Die Almhütte hat eine sensationell gute Lage und es führen gleich mehrere Wanderwege parallel an ihr vorbei. Ich war auf der Teutoschleife Dörenther Klippen unterwegs und hatte einiges an Bildern gemacht. Da bot sich die anschließende Einkehr an. Es gibt zwar keine Speisekarte, aber es gab Kuchen – solange der Vorrat reicht.

Der Wirt ist ein Urgestein und passt einfach dazu. Nicht selten kommen Gäste auch wegen dem Wirt und das würde mich hier nicht wundern. Ich hole mir ein alkoholfreies Hefe und das kostet hier nur 3,00€. Super Preis für eine Hütte und auch die anderen Getränke sind hier günstig zu haben.

Dörenther Klippen / Tecklenburger Land / Teutoschleifen
Dörenther Klippen

Ich gehe schnell in den Biergarten und alles am schnacken. Die sehr angenehme Atmosphäre steckt an und ich komme schnbell mit anderen Wanderern ins Gespräch, die ebenfalls zum ersten Mal auf den Dörenther Klippen waren. Das gefällt natürlich.

Alles in allem war ich so angetan, dass mit die Sitzbänke als Aussichtsplattform gar nicht aufgefallen sind, sondern erst bei der Rückkehr. Das schaue ich mir bei der nächsten Wanderung an.

 

Öffnungszeiten:

Ganzjährig von 11.-18.00 Uhr

 

Anfahrt:

Ihr müsst auf den Parkplatz Dörenther Klippen parken. Von dort aus sind es etwa 15 Minuten bis zur Almhütte. Der Parkplatz ist kostenlos.

Ansonsten führen auch mehrere Wanderwege an der Hütte vorbei.

 

Fazit: Almhütte Dörenther Klippen

 

Eigentlich führt kein Weg an der Hütte vorbei. Gute Lage, günstige Preise, ein Urgestein als Wirt und eine nette Atmosphäre passen wirklich zu einer Almhütte.

Die Wasgauhütte in Schwanheim am Rimbach Steig

Die Wasgauhütte war eines der Highlights auf dem Rimbach-Steig in der Südwestpfalz. Wir kehrten dort ein und erlebten Pfälzer Genüsse und Lebensart, die einfach ansteckend sind. Die Wasgauhütte befindet sich in der Nähe von Schwanheim in der Südwestpfalz und gehört zu den Hütten des PWV, ist aber verpachtet und hat somit auch eine eigene Karte … Zum Wanderblog …

Edel & Weiß in Tecklenburg

Wer wandert, soll auch gut essen! Was liegt als Thüringer, der in Bayern wohnt näher, als eine bayerische Hütte mitten in NRW, besser gesagt Tecklenburg zu besuchen? Nichts und deswegen galt mein Besuch dem Edel & Weiß in der Altstadt von Tecklenburg. Das ich dort mehr als nur ein kulinarisches Highlight erlebte, lest ihr im … Zum Wanderblog …

Das Malepartus am Holperdorper

Das Waldgasthaus Malepartus ist auf den bayerischen Stil getrimmt, was sich in der Optik und der Speisekarte wieder spiegelt. Es liegt verkehrsgünstig im Wald bei Lienen und an schönen Tagen ist dort echt viel los. Der bayerische Stil im Malepartus kommt demnach gut an und so finde ich auf der Speisekarte viele bekannte Gerichte bis … Zum Wanderblog …

Waldgasthaus Auerhahn

Gaststätte Auerhahn in Stützerbach Solange ich mich erinnern kann, war der Auerhahn eine beliebte Ausflugsgaststätte. Er liegt oberhalb von Stützerbach und ist durch mehrere Wanderwege gut zu erreichen. Meist ist es ratsam einen Tisch zu reservieren, denn grade an schönen Tagen ist der Parkplatz voll und damit auch der Auerhahn. Allerdings gibt es einen neuen … Zum Wanderblog …

Imberghaus

Das Imberghaus Pünktlich zum Sonnenaufgang war ich in Oberstaufen, wo der jährliche Viehscheid statt fand und sich an die 5000 Gäste eingefunden haben. Laila waren die Kühe unheimlich und mir reichen ein oder zwei Stunden auf einem solchen Fest. Also suchte ich noch nach einem Kontrastprogramm.  Ich entschied mich für den Hündle, einen beliebten Ausflugsberg … Zum Wanderblog …

Graf Stolberg Hütte

Graf-Stolberg-Hütte in Willingen Beim ersten Barcamp waren wir auf der Graf Stolberg Hütte eingeladen. Danke noch einmal, auch im Namen der Blogger dafür. Wir starteten an unserem Hotel, den  H-Hotels.com und wanderten durch Willingen zur Diemelquelle und weiter zur Graf-Stolberg-Hütte. Viel gesehen haben wir nicht… es war neblig… Ich war später zur 48h Extrem-Extrem noch … Zum Wanderblog …