Softshell / Hardshell waschen und pflegen

Wie wäscht man Softshell, ohne dass die Funktionen auf der Strecke bleiben? Wir haben euch dafür eine kleine Anleitung geschrieben. Dabei geht es um verbesserte Wasserdichtigkeit, Hardshells imprägnieren, Softshell imprägnieren und wie man Softshells wäscht.

Softshell waschen und pflegen


 

Softshell / Hardshell waschen und pflegen 1Hier findet Ihr eine allgemeine Anleitung, aber achtet auch auf die Informationen der Hersteller zu den einzelnen Kleidungsstücken. Diese stehen meist inneren der Jacke angebracht oder beim Kauf in einem Beiblatt aufgeführt.

Hauptproblem sind die feinen Poren. Diese können sich mit dem Waschmittel zusetzen und verlieren dadurch ihre Haupteigenschaften. Allem voran die Atmungsaktivität, aber auch die wind- und wasserabweisenden Fähigkeiten leiden darunter. Sinnvoll ist hier ein flüssiges Feinwaschmittel.

Wichtige Begriffe


 

Wasserdicht: Als Wasserdicht gelten Bekleidungsstücke ab einer Wassersäule von 3000mm. Das varieiiert zwar nach Vorstellungen einiger Länder oder Anbieter, aber 3000mm ist ein sehr guter Wert. Die Wassersäule könnt ihr im Geschäft erfragen oder findet es häufig im Internet bei den Herstellerangaben.

Wasserabweisend: Alles unter 3000mm ist wasserabweisend, sofern kein weiterer Saugeffekt durch das verwendete Material dazu kommt.

Perleffekt: Wenn die Tropfen durch Regen auf das Obermaterial regnen, dann sehen wir häufig wie das Wasser in Perlenform von der Bekleidung abperlt. Wir kennen das als Lotuseffekt >> Das hat aber nichts mit der Wasserdichtigkeit zu tun, sondern wirkt dem Saugeffekt von Textilien vor.

Atmungsaktivität: Der Begriff stimmt so eigentlich nicht, denn es geht um die Durchlässigkeit von Wasserdampf. Je mehr Wassernebel von innen nach außen transportiert wird, desto besser ist das Innenklima.

Unterschied Hardshell und Softshell –  Softshells bestehen aus weichen Basismaterialien und sind bekannt für einen guten Tragekomfort. Sie sind Wasser- und Windabweisend. Damit sind sie geeignet für ca. 80-90% aller Touren. Hardshells nutzen ein Laminat um wasser- und winddicht zu werden. Nebeneffekt ist ein rascheln der Jacke.

 

Waschen, pflegen und imprägnieren von Softshell Jacken


 

Weniger waschen – mehr aufbereiten

Softshell / Hardshell waschen und pflegen 2Die bei der Herstellung aufgetragene Imprägnierung ist bei weitem besser als alles was danch noch getan werden kann. Nach leichten Einsätzen müssen wir eine Softshell nicht gleich waschen. Oft reicht es sie gut zu trocknen und kleine Dreckspritzer mit einer trockenen Bürste oder Lappen mit warmen Wasser zu bearbeiten.

Irgendwann muss die Softshell aber doch gewaschen werden. Dreck und Schweiß setzen dem Stoff und Membran zu. Damit werden auch die wichtigen Eigenschaften unbrauchbar und aus der Funktionsjacke wird eine einfache Jacke.

 

Wichtig:

Nehmt kein Pulverwaschmittel und Weichspüler! Entweder ihr nehmt spezielle Waschmittel für Outdoor Bekleidung, oder ein Feinwaschmittel.Ersteres hört sich gut an, muss aber nicht besser sein als handelsübliches Feinwaschmittel.

Entfernt alles aus den Taschen, schließt die Reiß- und Klettverschlüsse. Zum Waschen dreht ihr die Softshell’s auf links um die Außenschicht zu schonen. Nicht mit mehr als 30° Grad waschen und verwendet anschließend einen schonenden Schleudergang. Den Rest erledigt Mutter Natur an der frischen Luft.

Ihr könnt die Jacken auch in einen Trockner bei kleiner Hitze tun.

 

Neu Imprägnieren


 

Softshell / Hardshell waschen und pflegen 3Wichtig: Softshell’s haben eine sehr gute Imprägnierung vom Hersteller und häufiges waschen vermindert deren Funktionalität. Wascht also nur, wenn es notwendig wird.

Bevor ihr diesen Schritt geht, probiert es erst mal mit bügeln auf kleiner Hitze. Oft reicht das schon um die Funktionen wieder herzustellen. Die Oberfläche wird durch das Waschen rau und verliert nach und nach ihre Funktionen. Bügeln repariert das zumindest teilweise wieder und man sieht es an der deutlich glatteren Oberfläche.

 

Hilft das nicht, gibt es 2 Möglichkeiten.
1. Ihr nehmt ein Imprägnierspray und sprüht aus 20-30cm Entfernung auf
2. Ihr nutzt Waschimprägnierungen während des Waschens

Da fast alle Imprägnierungen auf Wachs setzen, ist Wärme (z. B. Bügeleisen, Trockner oder Fön) im Anschluss ein sinnvoller Faktor. Die Verteilung ist dann deutlich besser. Bügeleisen stellt man dazu auf die kleinste Stufe. Achtet aber auf verklebte Nähte, die mögen Hitze nicht.

Tragt das Spray auch nur an den undichten Stellen auf. Schont die Originalimprägnierung solange wie möglich.

 

Waschimprägnierung

Leider hat die Waschimprägnierung einen Haken. Sie ist zwar bequemer, aber imprägniert beide Seiten des Stoffes und damit ist die Atmungsaktivität sehr stark eingeschränkt.

 

 

Harshell waschen


Dreht die Bekleidung auf links und wascht sie mit 30-40 Grad ( schaut auch mal auf das Etkette ). Ihr braucht nur ein normales Feinwaschmittel. Schleudern / trocknen nur auf kleinen Einstellungen.

 

Fleece waschen

Auch hier reicht ein Feinwaschmittel bei 30 Grad. Kein Weichspüler nehmen! Der setzt die Poren zu. Schleudern könnt ihr bis 600 Umdrehungen.

Allerdings ist trocknen allgemein nicht nötig. Nach dem Schleudern sind die fast trocken.

 

 

Facebook
Twitter
YouTube
Pinterest
Instagram